EASA
Älter als 7 Tage

Reisebeschränkungen verzögern 737 MAX-Zulassung

Boeing 737 MAX 7
Boeing 737 MAX 7, © Boeing

Verwandte Themen

KÖLN - Die Wiederzulassung der Boeing 737 MAX in Europa könnte sich wegen der aktuellen Reisebeschränkungen verzögern - EASA-Mitarbeiter konnten bisher keine Flüge in die USA planen, um dort an den Tests der US-Flugsicherheitsbehörde FAA zu dem gegroundeten Flugzeug teilzunehmen.

Laut einer Sprecherin der europäischen Flugsicherheitsbehörde wird diese nach der FAA ihre eigenen Flugtests durchführen. Die Vorbereitungen für die Testflüge laufen bei Boeing auf Hochtouren: geht es nach dem Flugzeugbauer soll ein erster Flug Ende Juni stattfinden. Die FAA wartet auf die letzten Informationen Boeings.

Die EASA ist mit ihrer Überprüfung der überarbeiteten 737 MAX eigenen Angaben zufolge noch nicht fertig. Seit März dürfen EU-Bürger nur noch in Ausnahmefällen in die USA einreisen.

Wie sehr dies die Wiederzulassung verzögern wird, wollte die EASA-Sprecherin nicht sagen. EASA-Chef Patrick Ky sagte bei anderer Gelegenheit, dass er mit einer Verzögerung von etwa drei Wochen im Vergleich zur Wiederzulassung in den USA rechne. Derzeit strebt Boeing das dritte Quartal 2020 als Neustartziel für die 737 MAX an.
© aero.de (boa), Bloomberg | Abb.: Boeing | 17.06.2020 07:38


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 07/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden