IATA
Älter als 7 Tage

Airlineverband treibt digitalen Reisepass voran

Alexandre de Juniac
Alexandre de Juniac, © IATA

Verwandte Themen

GENF - Der Airlineverband IATA will den Flugverkehr nach den verheerenden Einbrüchen durch die Corona-Pandemie mit einem digitalen Reisepass ankurbeln.

Darin sollen neben den Passdaten auch Coronatest- oder Impfnachweise gespeichert und am Flughafen vorzeigbar sein, wie IATA-Chef Alexandre de Juniac am Mittwoch in Genf sagte. Der Verband will damit Quarantänepflichten in Ankunftsländern überflüssig machen, die die Wiederaufnahme des Flugverkehrs bislang weitgehend lähmten.

Ziel sei, dass Passagiere beim Einchecken sowie Pass- und Zollkontrolle nichts anfassen müssen, sagte IATA-Sicherheitschef Nick Careen. Es sollen keine Dokumente oder Papiere zwischen Reisenden und Kontrolleuren mehr hin- und hergereicht werden müssen, um möglichen Ansteckungen vorzubeugen.

Der Verband hat dazu selbst eine App für das Smartphone entwickelt, die in den nächsten Wochen unter anderem mit British Airways getestet wird. Sie soll im Laufe der ersten drei Monate des nächsten Jahres zur Verfügung stehen. Darin sollen neben den Passdaten auch Laborergebnisse von Coronatests und Impfzertifikate gespeichert und am Flughäfen verifiziert werden können.

Die App stehe allen Airlines zur Verfügung, auch solchen, die keine Verbandsmitglieder seien. Der Verband sei zuversichtlich, dass Regierungen diesen digitalen Reisepass akzeptieren, sagte Careen. Die verwendeten Technologien seien bei vielen Behörden bereits im Einsatz.

Statt 4,5 Milliarden Menschen im Vorjahr waren 2020 nur noch 1,8 Milliarden Menschen mit einem Flugzeug unterwegs. Die Airlines haben nach Schätzungen der IATA 118,5 Milliarden US-Dollar (99,9 Mrd Euro) Verluste gemacht.
© dpa-AFX | 16.12.2020 16:05

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 17.12.2020 - 11:40 Uhr
Der Interkontinentale Luftverkehr ist praktisch derzeit tot. Wenn überhaupt Verbindungen möglich sind diese so kompliziert und vor allem so unbeständig das sich der Normalreisende darauf kaum einlassen wird.

Wie kann sich das in nächster Zeit ändern?. Glaube das viele wenn nicht sogar fast alle Länder in der nächsten Zeit (abhängig vom Impffortschritt) Einreisen per Flugzeug nur mit nachgewiesener Impfung gestatten werden. Wie kann dieser Nachweis erbracht werden?. Der gelbe Impfpass ist unter diesen Umständen kaum eine praktikable Lösung. Ein Extrazertifikat das nicht Online nachgewiesen werden kann auch nicht.

Das sich Experten da Gedanken machen wie das in die tägliche Praxis möglichst Reibungslos umgesetzt werden kann ist zu begrüßen. Was den Datenschutz angeht: Wer schon Visa für USA, Australien,Indien und China beantragt hat braucht sich darüber ohnehin keine Gedanken mehr machen. Die Wissen inzwischen fast mehr über mich als ich selbst.

Dieser Beitrag wurde am 17.12.2020 11:43 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 17.12.2020 - 10:04 Uhr
Leute Leute... wenn wir so weiter machen, wird es irgendwann ziemlich viele Menschen an einem einfachen Schnupfen dahinraffen, weil unser Immunsystem in der sterilen Welt, die wir hier gerade überall schaffen, einfach nichts mehr zu tun hat. Da braucht es dann keine Multiresistente Keime mehr, die wir Menschen uns schon reichlich durch exzessiven Einsatz von Pestiziden, Herbiziden und Antibiotika herangezüchtet haben.

Mit Maß und Ziel sollte die Devise sein.
Beitrag vom 17.12.2020 - 09:53 Uhr
@FlyTweety

naja, es wird keiner dazu gezwungen, man muß ja nicht zwingend reisen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 02/2023

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden