737-MAX-Untersuchung
Älter als 7 Tage

Bericht: Boeing hat Simulatorversuche manipuliert

Boeing 737 MAX 8 Simulator
Boeing 737 MAX 8 Simulator, © TRU Simulation

Verwandte Themen

WASHINGTON - Boeing hat Versuchspiloten kurz nach den Abstürzen der 737 MAX "in unangemessener Art und Weise" auf Tests im Flugsimulator vorbereitet. Ein Untersuchungsbericht des US-Senats legt Boeing und der Luftfahrtaufsicht FAA gemeinsame Vertuschungsmanöver bei der Aufarbeitung Abstürze zur Last.

"Denk dran - sofort auf den Notausschalter": Boeing hat bei mindestens einem 737-MAX-Simulatorversuch den Piloten eingeschärft, wie sich die Trimmautomatik MCAS abwürgen lässt.

Tatsächlich konnte die so auf "unangemesse Art und Weise vorbereitete" Testcrew die Situation in nur vier Sekunden lösen, während Vergleichsgruppen hierfür mit 16 Sekunden viermal länger benötigten. Nachzulesen ist das im einem in einem neuen Untersuchungsbericht des US-Senats, der Boeing und FAA Absprachen im Zuge der 737-MAX-Untersuchung vorwirft.

Die kompromittierten Simulatortests sollten nach Überzeugung der Kommission die anfänglich von Boeing gestreute These stützen, nach der die Abstürze bei Lion Air und Ethiopian Airlines auf Pilotenfehler zurückgingen.

FAA bei Vertuschungsaktion im Boot

"Es sieht sehr danach aus, dass Boeing und FAA versucht haben, wichtige Faktoren bei den 737-MAX-Tragödien zu vertuschen", heißt es in dem Bericht. Die Ausschussmitglieder verweisen auf übereinstimmende Schilderungen "mehrerer, voneinander unabhängiger Whistleblower".

Boeing hatte nach Lion Air Flug 610 und Ethiopian Airlines Flug 302 gezielt versucht, Pilotenfehler und mangelhaftes Training als Unfallursachen in den Vordergrund zu rücken. Im Zuge der Ermittlungen musste der Hersteller später einräumen, Anfragen von Lion Air nach Trainingseinheiten für 737-MAX-Crews abgeblockt zu haben.
© aero.de | Abb.: TRU Flight Sim | 21.12.2020 10:13

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 23.12.2020 - 13:53 Uhr
Ich bleibe lieber zu Hause als mit Max fliege!
Man kann auch zu Hause was Schönes machen, braucht man nicht mit dem Flugzeug verreisen.
 https://youtu.be/zxfgEMWPdjg?t=2
Beitrag vom 23.12.2020 - 12:42 Uhr
Ich bleibe lieber zu Hause als mit Max fliege!
Beitrag vom 22.12.2020 - 19:25 Uhr
Hmmmm also 99.99% aller MAX Piloten sollen in unter 4 Sekunden erfassen, dass wider jeder Boeing Philosophie jemand an ihren Trimrad dreht und die richtige Gegenmassnahme anwenden, obwohl nichts davon im Handbuch steht?
Selbst wenn es im Handbuch stehen würde und die Abstürze nicht passiert wären, halte ich das für unrealisitsch ABER dann wäre es laut Boeing auf jeden Fall ein Pilotenfehler und keine Fehlkostruktion.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 02/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden