JetBlue Airways
Älter als 7 Tage  

007 ist in Heathrow gelandet

JetBlue Airbus A321LR in Heathrow
JetBlue Airbus A321LR in Heathrow, © JetBlue Airways

Verwandte Themen

LONDON - Der erste JetBlue-Flug zwischen den USA und Großbritannien ist am Donnerstag kurz vor 10 Uhr Ortszeit in Heathrow gelandet. Mit ihren Airbus A321LR will die US-Airline den Markt aufmischen. JetBlue wird ihr Nordatlantik-Angebot dafür bald um eine Linie nach Gatwick und Flüge aus Boston erweitern.

JetBlue Airways begibt sich auf Atlantik-Mission: unter den Flugnummern B6 007 und B6 20 ist der US-Preisbrecher jetzt täglich zwischen New York und London unterwegs.

"Zum ersten Mal in der 21-jährigen Geschichte von JetBlue überqueren wir den Nordatlantik und konkurrieren in einem der verkehrsreichsten Reisemärkte der Welt", sagte JetBlue-Chef Robin Hayes zum Auftaktflug."Mit der Öffnung Großbritanniens für Reisende aus Amerika kommen unsere Flüge genau zum richtigen Zeitpunkt, um die aufgestaute Nachfrage zu befriedigen."

Der Flugplan zwischen New York (JFK) und London Heathrow (LHR) sieht zunächst tägliche Flüge vor, die um 21:48 in New York starten und um zehn Uhr am nächsten Tag in Europa landen. Der Rückflug startet jeweils um 14:05 Uhr, Ankunft an der US-Ostküste dann um 17:28 Uhr. Im September gibt es dann vier Flüge pro Woche.

JetBlue operiert von Heathrows neuestem Terminal - T2 - aus. Eingesetzt werden die ganz neuen Airbus A321 Long Range (LR), die über 24 neu gestaltete Mint-Suiten und 114 Sitze in der Economy verfügen, darunter 24 mit erweitertem Knieraum.

JetBlue hat 13 Flugzeuge aus dem bestehenden A321-Auftragsbestand im April 2019 auf die LR-Version umbestellt und hat die Möglichkeit, weitere in dieser Version abzunehmen. Darüber hinaus hat JetBlue weitere 13 Flugzeuge aus dem Los auf die XLR-Version (Extra-Long Range) des A321 umgestellt.

Neue Linien

Hayes plant zusätzliche Flüge zwischen den USA und Großbritannien, und zwar ab dem 29. September 2021 zwischen New York-JFK und London Gatwick Airport (LGW). JetBlue wird dann die einzige Fluggesellschaft sein, die in Gatwick - dem zweitgrößten Flughafen Großbritanniens - Flüge in die USA anbietet.

Die Aufnahme von Flügen nach London von Boston aus, wo JetBlue die führende Fluggesellschaft ist, ist für den Sommer 2022 geplant. Zum Start der Flüge nach Großbritannien kündigte JetBlue an, die CO2-Emissionen aller Flüge von und nach London im Jahr 2021 proaktiv zu kompensieren.
© FLUG REVUE - KS | Abb.: Jetblue Airways | 12.08.2021 16:37

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 13.08.2021 - 05:56 Uhr
Laut der Karte auf der Airbus-Website erreicht bereits die A321neo von Frankfurt aus (das Icon ist ein bisschen groß, liegt aber meiner Meinung nach auf Frankfurt) den Mittelwesten der USA. Die Frage ist nur, mit welcher Zuladung. Berlin liegt freilich noch mal rd. 900km östlich von London.
Beitrag vom 13.08.2021 - 03:25 Uhr
Geht eigentlich BER-JFK mit A321LR/XLR?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden