Medienbericht
Älter als 7 Tage

Turkish Airlines will bei TAP Air Portugal an Bord

TAP Portugal Airbus A330-900
TAP Air Portugal Airbus A330-900, © Airbus

Verwandte Themen

LISSABON - Turkish Airlines streckt ihre Fühler zu TAP Air Portugal aus. Medien in Portugal berichten über ein Milliardengebot von Turkish Airlines für den Star-Alliance-Partner - und strategische Hintergründe. Die portugiesische Regierung ist offiziell noch nicht informiert, Turkish Airlines wiegelt ab.

Der Staat hat seinen Rückzug bei TAP Air Portugal in der Krise beendet. Portugal kämpft um die Zustimmung der EU-Kommission für eine Rekapitalisierung der Airline im Umfang von mindestens 3,2 Milliarden Euro.

Laut einem Medienbericht wittert Turkish Airlines in dieser Lage eine Chance. Die Airline hat Marktinformationen über TAP Air Portugal eingeholt und auf "diplomatischem Wege" Bereitschaft zum Einstieg signalisiert, berichtete das Magazin "Jornal de Negócios" am Montag.

Turkish Airlines ist demnach auf Grundlage des aktuellen Sanierungplans zu einer Investition von 1,9 Milliarden Euro in den Star-Alliance-Partner bereit, fordert im Gegenzug aber eine Mehrheitsbeteiligung. Die Airline will mit TAP ein Netz zwischen der Türkei und dem westlichsten Abflugpunkt für Langstrecken in Europa spannen.

Die portugiesische Regierung ist laut "Jornal de Negócios" gleichwohl noch nicht formell über die Pläne unterrichtet.

Dementi aus Istanbul

Portgual hatte TAP 2020 mit 1,2 Milliarden Euro gestützt, im April 2021 gab die EU-Kommission eine weitere Kreditlinie über 462 Millionen Euro frei. Der Sanierungsplan steckt einen Gesamtkapitalbedarf von 3,2 bis 3,7 Milliarden ab - der wäre durch Turkish Airlines gedeckt.

TAP baut im Zuge einer Radikalsanierung bis 2022 rund 2.000 ihrer 10.600 Stellen ab und verkleinert Flotte von knapp über 100 auf 88 Flugzeuge. Turkish Airlines hat den Medienbericht zurückgewiesen. "Für den Moment" strebe das Unternehmen keine Beteiligung an einer anderen Airline an, teilte Turkish Airlines mit.
© aero.de | Abb.: Airbus | 30.11.2021 09:25

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 01.12.2021 - 12:46 Uhr
Devisen parken in Zeiten schlechter Devisenkurse?
Beitrag vom 01.12.2021 - 09:45 Uhr
Schulden mit leasen? Man least ja um keine Schulden zu haben. Leasing reduziert die Kapitalbindung und erhöht die Flexibilität. Turkish generiert die meisten Umsätze um Hartwährungen so das Einnahmen und Ausgaben für Flugzeuge in der harten Währungen sind. Personalkosten sind dagegen in Lira, so dass sich dies gerade eher positiv auswirkt.

Gesundstossen mit Tap ist kaum möglich das Tap seit Jahrzehnten loss-making ist.
Beitrag vom 30.11.2021 - 16:16 Uhr
Will Turkish Airlines durch einen Zukauf bei TAP gesundstoßen? Genau wie die türkische Wirtschaft hat Turkish Airlines Milliarden an Schulden mit geleasten Flugzeugen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 06/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden