Flottenwechsel in Amsterdam?
Älter als 7 Tage

KLM neigt offenbar zu A320neo und A321neo

KLM Boeing 737-700
KLM Boeing 737-700, © Ingo Lang

Verwandte Themen

AMSTERDAM - Der Airbus A320 war für KLM nie ein Thema. Bis jetzt - Airbus hat sich mit der A320neo in der Schlussphase einer aktuellen Flottenausschreibung laut Insidern vor die 737 MAX von Boeing geschoben. Eine finale Vergabeentscheidung steht kurz bevor - bei KLM geht es um rund 50 Flugzeuge.

Zehn 737-700, 31 737-800 und fünf 737-900 kreuzen für KLM durch Europa - und das mit einer ziemlichen Altersspanne. Die jüngsten 737-800, Baujahr 2019, sind gerade erst eingeflogen. Die ältesten Vertreter der Teilflotte nutzt KLM bereits seit 1999 - hier muss langsam aber sicher Ersatz her.

Nach Informationen von aero.de tendiert KLM nach intensiver Prüfung zu A320neo und A321neo - und würde sich damit ein Stück weit der Flotte des Konzernpartners Air France anpassen. "KLM hat sich offenbar auf das Airbus-Produkt festgelegt", sagte ein Manager eines direkten Konkurrenten aero.de am Mittwoch.

80 Flugzeuge plus Optionen

Air France-KLM will für KLM und Transavia bis zu 80 Flugzeuge plus Optionen bei Airbus oder Boeing bestellen - Konzernchef Ben Smith schloss eine Kombiorder explizit nicht aus. Für Transavia ist die 737 MAX damit weiter im Rennen.
© aero.de | Abb.: Ingo Lang | 09.12.2021 07:33

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 09.12.2021 - 15:39 Uhr
Das wäre natürlich stark für Airbus, einen weiteren sehr loyalen MD bzw. Boeing Kunden zum Wechsel gebracht zu haben.

Es würde für AF-KLM auch Sinn machen:
Die Order kann man ja auch so splitten, AF & KLM auf A320neo umstellen,
während junge B737 NG und Max an den LLC Transavia gehen.

Oder man bestellt tatsächlich alles bei Airbus und stellt auch dort um, mit einer Kombi aus A223/5 sowie A320/321neo dürfte das für alles passen.
Beitrag vom 09.12.2021 - 08:44 Uhr
Das wären tolle Neuigkeiten, wenn sich KLM gegen Boeing und für Airbus entscheiden würde. So ließen sich auch Wartungskosten etc. mit der Schwester Air France einsparen.
M. W. nach hat die Tochter transavia relativ neues Fluggerät, somit kann man hier ggf. die Wahl einer MAX nochmals überdenken.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 05/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden