Brief
Älter als 7 Tage

US-Airlines fordern 5G-Bannmeile um Airports

5G-Station
5G-Station, © ATT

Verwandte Themen

WASHINGTON - 5G kann Funkhöhenmesser und andere Flugzeugsysteme stören. Die US-Airlinebranche zeichnet unmittelbar vor der Freischaltung des neuen Mobilnetzes ein dramatisches Bild von möglichen Folgen über die Luftfahrt hinaus - und sieht sich über die tatsächlichen Auswirkungen getäuscht.

5G-Funk schürt unter US-Airlines weiter Unbehagen. Am Mittwoch geht der neue Mobilstandard landesweit ans Netz, am 19. Juli soll 5G im Nahbereich der 50 größten US-Flughäfen freigegeben werden. Die US-Luftfahrt warnt seit Jahren vor Interferenzrisiken.

"Es ist jetzt sofortiges Eingreifen geboten, um erhebliche Betriebsstörungen für Fluggäste, Logistiker und die Versorgungskette insgesamt zu vermeiden", warnen die Chefs der großen US-Fluggesellschaften unisono in einem Brief. Die US-Luftfahrtbranche agiert beim Thema 5G geschlossen wie selten.

Die US-Luftfahrtaufsicht FAA will bei schlechten Sichtbedingungen den Flugbetrieb punktuell einschränken, um Interferenzen zwischen Funkhöhenmessern und 5G-Stationen zu umgehen. An 48 Flughäfen hat die FAA am Wochenende trotzdem die Inbetriebnahme bestimmter 5G-Anlagen erlaubt.

An einem Verkehrstag wie vergangenem Sonntag hätte dies bei mehr als 1.100 Flügen und für 100.000 Passagiere "Verspätungen, Umleitungen oder Flugstreichungen bedeutet", heißt es in dem Schreiben. Airlines sehen zudem Probleme über die Funkhöhenmesser hinaus.

"Mehrere moderne Sicherheitssysteme in Flugzeugen werden als unbrauchbar eingestuft",  schreiben die Airlinechefs. "Die Hersteller haben uns informiert, dass möglicherweise der Großteil der Flotte auf unbestimmte Zeit gegroundet werden muss. (...) Das ist ein viel größeres Problem als das, von dem wir wussten."

Die FAA hatte am Wochenende spezielle Regelungen für 787-Landungen auf verschneiten oder nassen Landebahnen getroffen, weil 5G die Funktion des automatischen Bremssystems beeinträchtigen kann.

Sperrzone um Flughäfen

In dem Brief, der unter anderem von den Chefs von United, American Airlines, Delta, Air Lines, Southwest Airlines und JetBlue Airways unterzeichnet ist, fordern die Fluggesellschaften eine Trennung von 5G- und Flugzeugfunk. Vorerst sollte 5G im einem Radius "von rund zwei Meilen um Start- und Landebahnen" nicht aktiviert werden.

Über das Schreiben hatten zunächst die Nachrichtenagenturen "Reuters" und "AFP" berichtet.
© aero.de | Abb.: Delta | 18.01.2022 07:56


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 05/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden