Ukraine-Krieg
Älter als 7 Tage

S7 entzieht Flugzeuge dem Zugriff durch Leasingfirmen

S7 Airbus A321neo
S7 Airbus A321neo, © Airbus

Verwandte Themen

MOSKAU - Wohl aus Angst vor einer Beschlagnahmung ihrer Maschinen stellt die russische Fluglinie S7 alle internationalen Verbindungen ein. Von diesem Samstag an gebe es keine Flüge mehr ins Ausland, teilte die Airline am Freitag mit. Russische Passagiere im Ausland sollen mit Hilfe von Partnern noch zurückgeholt werden.

Wer nun nicht mehr fliegen kann, erhält demnach sein Geld zurück. Erst am Vorabend hatte S7 mitgeteilt, die Airline reduziere die internationalen Verbindungen, halte aber grundsätzlich an Flügen ins Ausland fest.

Am Freitag sagte S7 dann mehrere internationale Flüge ab. Betroffen waren Verbindungen nach Ägypten, in den Kaukasus sowie nach Zentral- und Ostasien - obwohl dort anders als in der EU und Nordamerika kein Flugverbot für russische Flugzeuge wegen des Ukraine-Kriegs gilt.

Zuvor waren mindestens zwei Fälle bekannt geworden, in denen russische Passagiermaschinen festgehalten wurden: eine Boeing 737 der Billigairline Pobeda in Istanbul sowie eine Boeing 777 von Nordwind in Mexiko.

Nationalisierung von Leasingflotten?

EU-Leasingfirmen sind durch EU-Sanktionen gehalten, ihr Russlandgeschäft bis 28. März abzuwickeln und Flugzeuge wieder in Besitz zu nehmen. Dabei ist höchst fraglich, ob Russland die Flugzeuge freiwillig rausrückt. Nach Medienberichten kursieren in der russischen Führung bereits seit Ende Februar Pläne zur Aneignung geleaster Flotten.

Airbus und Boeing haben die Ersatzteilversorgung russischer Kunden unterdessen eingestellt. Unter Leasingfirmen geht die Sorge um, dass Airlines daher dazu übergehen könnten, Flugzeuge auszuschlachten, um andere Maschine mit den den benötigten Teilen zu warten.
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: Airbus | 04.03.2022 11:03

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 06.03.2022 - 16:46 Uhr
> Wie bezahlt S7 denn die Ticketpreise an Ausländer zurück? Wie sollen in bspw. thailand gestrandete Russen nun mit ihrer Kreditkarte ein Ticket beps. über China bekommen?

Das ist doch genau das Ziel der Sanktionen. Einen enormen Druck auf ALLE russischen Mitbürger aufzubauen, damit das russische politische System kollabiert. Und ja, es ist richtig so, auch wenn Nichtbefürworter des Krieges in Geiselhaft genommen werden.
Ein Cherrypicking der Sanktionierten geht nicht.
Alleine die ganzen gestrandeten Russen in der Dom Rep werden sich schon bald erzürnt an die Regierung wenden.

Ich befürchte der größte Teil der "gestrandeten Russen" wird eher ein großen Haß auf uns entwickeln.

In diesem Fall - und nur in diesem - fände ich es gut, wenn wir zeigen, daß wir NICHT eskalieren wollen und wir den Russen gestattet würden Ihre Landsleute schnellstens mit eigenen Maschinen nach Hause zu holen. Mit einer Fristsetzung.

WIR eskalieren hier auch gar nichts. Das ist Krieg! Nichts andres. Die Russen haben auch die Ukrainer nicht gefragt, ob Sie nicht vorher mit einer gewissen Frist die Ukraine verlassen wollen. Die sitzen jetzt teilweise ohne Grundversorgung, ohne Essen und im stetigen Bombenhagel in die Städten fest. Da trifft es die paar Russen in der Karibik doch noch ganz gut, oder?!


Ich habe nicht geschrieben das wir es eskalieren, bleiben Sie bitte bei dem was ich schreibe!
Och Paulchen, wollen wir das jetzt wirklich wieder auf diese Ebene bringen? Wo habe ich denn gesagt, dass Sie gesagt haben, dass wir es eskalieren? Jetzt dichten Sie sich selbst mal wieder eine Opferrolle an, dass irgendjemand Ihnen irgendetwas unterstellt...
>
Machen Sie sich keine Sorgen um mich. Nur weil Sie (offensichtlich) bei jedem Beitrag von mir (egal zu welchem Thema) Zornesfalten auf der Stirn kriegen 😉 und daher beim Lesen offensichtlich gar nicht erfassen, was ich schreibe, habe ich keine Probleme mit Ihrer Art zu antworten. Ich sehe mich auch nicht als Opfer, warum auch?
Im Gegenteil: Sie amüsieren mich.

Sie meinen also: "Auge um Auge, Zahn um Zahn" wird nützen!? Aber hilft das wirklich diesen Krieg schnellstmöglich, DAS UND NUR DAS sollte im Augenblick das Ziel sein, zu beenden?


Ja, das nennt man Krieg! Den wollten die Ukrainer nicht haben, die Russen schon. Also muss man da jetzt auch kein Mitleid haben, wenn die irgendwo im Urlaubsparadies gestrandet wären, während die Russen selbst die Ukrainer nicht aus Ihren Städten lassen, die sie gerade zerbomben. Leider ein Punkt, auf den Sie gar nicht eingehen, schade.

Weil das Thema dieses Threads lautet: "S7 entzieht Flugzeuge..." . Über dieses Thema wurde/wird an anderer Stelle diskutiert.

Auf einen weiteren Punkt gehen Sie aber auch nicht ein: Welche Russen sind denn eigentlich irgendwo gestrandet? Es wurde hier von verschiedener Seite gezeigt, dass noch überall hingeflogen wird... also um wen geht es hier eigentlich? Sie sprechen hier von möglichen Eskalationen, wenn wir gestrandete Russen, die es so gar nicht gibt, nicht irgendwo hinfliegen lassen würden....

Ich habe auf einen Beitrag von @Boeing757767 geantwortet.
Sie haben sich (unnötigerweise) eingemischt.
Und erneut, nicht ich schrieb von möglichen Eskalationen, der Satz auf den Sie sich beziehen lautet:
"...daß wir NICHT eskalieren wollen...".
Sie dagegen:
"WIR eskalieren hier auch gar nichts."
Jeder möge sich selbst ein Urteil über Ihre Verdrehungen bilden.

So lange der Diktator da in Russland weiter gestützt wird, gibt es kein Grund für Mitleid. Sorry, aber das haben die Russen jetzt selbst in der Hand. Ist das einfach? Nein. Kann man es schaffen? Ja. Wenn man denn will und nicht länger dieser Propaganda folgt. Und bis das alle kapiert haben, muss man eben leiden. Das ist unsere letzte Chance diesem Wahnsinn ein Ende zu setzen. Von Außen können wir es nur durch den 3. Weltkrieg lösen; also muss es von innen passieren. Und das geht nur, wenn der Druck auf die Bevölkerung groß genug ist.

Ich will kein "Mitleid". Aber dieser "Druck von innen" wird nicht entstehen, wenn wir bei - so sorry - Kleinigkeiten, nicht humanitär handeln. Was ich meine ist eine humanitäre Geste, die den Russen zeigt "Ach der Westen ist gar nicht so böse, wie uns Putin immer erzählt". Alles andere wird die Russen nur noch weiter 'hinter Putin vereinen' und alle seine Maßnahmen mittragen, gar weitere fordern. Wo das hinführen kann, haben Sie selber erwähnt.

Schade, dass Sie selbst nach Ihrer massiven Fehleinschätzung der Lage vor dem Angriff, scheinbar immer noch so naiv sind, dass Sie wirklich glauben wir können in dieser Situation irgendeinen Good Will zeigen, der dann vor Ort auch tatsächlich so ankommt.
Siehe dazu auch den Beitrag von @EricM, der das denke ich sehr gut zusammen gefasst hat.

A. Ich bin wenigstens in der Lage meine offensichtliche Fehleinschätzung auch (in dem entsprechenden Thread) öffentlich einzugestehen. Sowas habe ich von Ihnen noch nicht gelesen: aber Sie haben ja auch immer Recht 😉.

B. Ich glaube Sie haben den Beitrag von @EricM nicht richtig verstanden. Er bestätigt nämlich , was ich (nicht so deutlich wie er, das gebe ich zu) schrieb. Nämlich das 'Druck von innen nicht entstehen wird' - auf den Sie ja offensichtlich hoffen/setzen:
"Von Außen können wir es nur durch den 3. Weltkrieg lösen; also muss es von innen passieren. Und das geht nur, wenn der Druck auf die Bevölkerung groß genug ist."

Und ja ich bleibe dabei: kleine humanitäre Gesten von unserer Seite, die wir selbstverständlich auch ohne öffentliche, russische Medien (da bleiben noch genug 'nicht öffentliche' Kanäle) an das russische Volk bringen können, können im Inneren Russlands etwas bewirken. Und wenn es nur ein kleiner Teil der Bevölkerung ist die ins 'Grübeln' über Ihren durchgeknallten Präsidenten und seine Handlungen kommt. Was zwar nicht erreichen wird, dass das russische Volk sich gegen Putin "erhebt", Parallelen zum 'Durchhalten' der Deutschen - ebenfalls komplett indoktriniert - in WK II, sind hier durchaus leider vorhanden (hoffen wir nur das es zu SO einem Ende nicht kommt und dafür sollten wir alles, aber auch alles, auch eben mit friedlichen Mitteln, versuchen!).

Also nein, wir sollten da keine Ausnahmen machen, weil irgendwelche Russen im Karibikurlaub gestrandet sind.

Doch, aber eben auch MIT DRUCK: deshalb die Fristsetzung. Ungefähr so: bis zum ... habt Ihr Zeit Eure Landsleute nach Hause zu holen, dann ist Schluss.

Wer ist denn überhaupt gestrandet? Wer soll denn diese Frist nutzen?

Nochmal: ich habe auf den Beitrag von @Boeing757767 geantwortet.

Thailand und Co sind überhaupt kein Problem derzeit. Da fliegt zumindest noch Aeroflot regelmäßig hin. Selbst in die Karibik sind bis vor einigen Tagen noch Flieger geflogen.

Selbstverständlich gehört dazu, dass dann auch die Länder, die wie Sie schreiben z.Zt. immer noch Ein- und Ausflüge gestatten (und die der kürzlichen UNO-Resolution zugestimmt haben) konsequent mitmachen. Da kann man aber Druck machen.

Was denn jetzt? Erst wollen Sie, dass wir keine Lufträume blockieren, damit alle noch irgendwo ausreisen können (für eine gewisse Frist), damit der gestrandete Russe denkt, dass der Westen ja gar nicht so böse ist und nun reden Sie plötzlich darüber, dass alle Länder der Welt Russland noch weiter isolieren, weil wir/der Westen? Druck macht auf die anderen Länder?
Oh ja, dass kommt dann bestimmt gut an :-D

A. Wo habe ich das nun angeblich wieder geschrieben:
"Erst wollen Sie, dass wir keine Lufträume blockieren" !?

Der Originalsatz von mir dazu:
"Doch, aber eben auch MIT DRUCK: deshalb die Fristsetzung. Ungefähr so: bis zum ... habt Ihr Zeit Eure Landsleute nach Hause zu holen, dann ist Schluss."

"Dann ist Schluss" meint: das sich dann (hoffentlich) alle Länder (wie ich auch schrieb, die der UNO Resulotion gegen den Krieg in der Ukraine zugestimmt haben) an den Boykott von russischen Airlines halten und Einflüge/ Überflüge/ Ausflüge über Ihr Territorium verbieten. Was ja z.Zt., wie Sie festgestellt haben, offensichtlich noch nicht so ist.

Aber wenn ich es richtig (gestern) im Spiegel gelesen habe, verbieten die Russen ja selber, ab heute 00.00 Uhr, russischen Airlines den russischen Luftraum zu verlassen.

Um so mehr, wenn es denn gestrandete Russen geben würde (ich sehe mich nicht in der Pficht das zu beweisen, da das eine Anmerkung von @Boeing757767 war) würde ich eine solche Geste (mit der oben genannten 'propagandistischen' Begleitung gen Russland) für gut befinden.

Was ist daran nicht zu verstehen!?

Sie können jetzt gerne wieder umfangreich antworten, ich werde darauf aber nicht mehr eingehen.

Beitrag vom 06.03.2022 - 12:28 Uhr
Wie bezahlt S7 denn die Ticketpreise an Ausländer zurück? Wie sollen in bspw. thailand gestrandete Russen nun mit ihrer Kreditkarte ein Ticket beps. über China bekommen?

Das ist doch genau das Ziel der Sanktionen. Einen enormen Druck auf ALLE russischen Mitbürger aufzubauen, damit das russische politische System kollabiert. Und ja, es ist richtig so, auch wenn Nichtbefürworter des Krieges in Geiselhaft genommen werden.
Ein Cherrypicking der Sanktionierten geht nicht.
Alleine die ganzen gestrandeten Russen in der Dom Rep werden sich schon bald erzürnt an die Regierung wenden.

Ich befürchte der größte Teil der "gestrandeten Russen" wird eher ein großen Haß auf uns entwickeln.

In diesem Fall - und nur in diesem - fände ich es gut, wenn wir zeigen, daß wir NICHT eskalieren wollen und wir den Russen gestattet würden Ihre Landsleute schnellstens mit eigenen Maschinen nach Hause zu holen. Mit einer Fristsetzung.

WIR eskalieren hier auch gar nichts. Das ist Krieg! Nichts andres. Die Russen haben auch die Ukrainer nicht gefragt, ob Sie nicht vorher mit einer gewissen Frist die Ukraine verlassen wollen. Die sitzen jetzt teilweise ohne Grundversorgung, ohne Essen und im stetigen Bombenhagel in die Städten fest. Da trifft es die paar Russen in der Karibik doch noch ganz gut, oder?!


Ich habe nicht geschrieben das wir es eskalieren, bleiben Sie bitte bei dem was ich schreibe!
Och Paulchen, wollen wir das jetzt wirklich wieder auf diese Ebene bringen? Wo habe ich denn gesagt, dass Sie gesagt haben, dass wir es eskalieren? Jetzt dichten Sie sich selbst mal wieder eine Opferrolle an, dass irgendjemand Ihnen irgendetwas unterstellt...

Sie meinen also: "Auge um Auge, Zahn um Zahn" wird nützen!? Aber hilft das wirklich diesen Krieg schnellstmöglich, DAS UND NUR DAS sollte im Augenblick das Ziel sein, zu beenden?


Ja, das nennt man Krieg! Den wollten die Ukrainer nicht haben, die Russen schon. Also muss man da jetzt auch kein Mitleid haben, wenn die irgendwo im Urlaubsparadies gestrandet wären, während die Russen selbst die Ukrainer nicht aus Ihren Städten lassen, die sie gerade zerbomben. Leider ein Punkt, auf den Sie gar nicht eingehen, schade.

Auf einen weiteren Punkt gehen Sie aber auch nicht ein: Welche Russen sind denn eigentlich irgendwo gestrandet? Es wurde hier von verschiedener Seite gezeigt, dass noch überall hingeflogen wird... also um wen geht es hier eigentlich? Sie sprechen hier von möglichen Eskalationen, wenn wir gestrandete Russen, die es so gar nicht gibt, nicht irgendwo hinfliegen lassen würden....

So lange der Diktator da in Russland weiter gestützt wird, gibt es kein Grund für Mitleid. Sorry, aber das haben die Russen jetzt selbst in der Hand. Ist das einfach? Nein. Kann man es schaffen? Ja. Wenn man denn will und nicht länger dieser Propaganda folgt. Und bis das alle kapiert haben, muss man eben leiden. Das ist unsere letzte Chance diesem Wahnsinn ein Ende zu setzen. Von Außen können wir es nur durch den 3. Weltkrieg lösen; also muss es von innen passieren. Und das geht nur, wenn der Druck auf die Bevölkerung groß genug ist.

Ich will kein "Mitleid". Aber dieser "Druck von innen" wird nicht entstehen, wenn wir bei - so sorry - Kleinigkeiten, nicht humanitär handeln. Was ich meine ist eine humanitäre Geste, die den Russen zeigt "Ach der Westen ist gar nicht so böse, wie uns Putin immer erzählt". Alles andere wird die Russen nur noch weiter 'hinter Putin vereinen' und alle seine Maßnahmen mittragen, gar weitere fordern. Wo das hinführen kann, haben Sie selber erwähnt.

Schade, dass Sie selbst nach Ihrer massiven Fehleinschätzung der Lage vor dem Angriff, scheinbar immer noch so naiv sind, dass Sie wirklich glauben wir können in dieser Situation irgendeinen Good Will zeigen, der dann vor Ort auch tatsächlich so ankommt.
Siehe dazu auch den Beitrag von @EricM, der das denke ich sehr gut zusammen gefasst hat.


Also nein, wir sollten da keine Ausnahmen machen, weil irgendwelche Russen im Karibikurlaub gestrandet sind.

Doch, aber eben auch MIT DRUCK: deshalb die Fristsetzung. Ungefähr so: bis zum ... habt Ihr Zeit Eure Landsleute nach Hause zu holen, dann ist Schluss.

Wer ist denn überhaupt gestrandet? Wer soll denn diese Frist nutzen?


Thailand und Co sind überhaupt kein Problem derzeit. Da fliegt zumindest noch Aeroflot regelmäßig hin. Selbst in die Karibik sind bis vor einigen Tagen noch Flieger geflogen.

Selbstverständlich gehört dazu, dass dann auch die Länder, die wie Sie schreiben z.Zt. immer noch Ein- und Ausflüge gestatten (und die der kürzlichen UNO-Resolution zugestimmt haben) konsequent mitmachen. Da kann man aber Druck machen.

Was denn jetzt? Erst wollen Sie, dass wir keine Lufträume blockieren, damit alle noch irgendwo ausreisen können (für eine gewisse Frist), damit der gestrandete Russe denkt, dass der Westen ja gar nicht so böse ist und nun reden Sie plötzlich darüber, dass alle Länder der Welt Russland noch weiter isolieren, weil wir/der Westen? Druck macht auf die anderen Länder?
Oh ja, dass kommt dann bestimmt gut an :-D
Beitrag vom 06.03.2022 - 11:19 Uhr
ch will kein "Mitleid". Aber dieser "Druck von innen" wird nicht entstehen, wenn wir bei - so sorry - Kleinigkeiten, nicht humanitär handeln. Was ich meine ist eine humanitäre Geste, die den Russen zeigt "Ach der Westen ist gar nicht so böse, wie uns Putin immer erzählt". Alles andere wird die Russen nur noch weiter 'hinter Putin vereinen' und alle seine Maßnahmen mittragen, gar weitere fordern. Wo das hinführen kann, haben Sie selber erwähnt.

Die russischen Staatsmedien werden das schon entsprechend hindrehen, dass die Aggression vom Westen ausgeht. Egal was der Westen wirklich tut. Unabhängige, ausländische oder auch nur nicht vollständig af Linie schreibende russische Medien wurden kurzerhand verboten. Aus der Richtung der breiten Masse Unterstützung gegen Putin zu bekommen, halte ich daher für sehr unwahrscheinlich.
Bei der Medienkontrolle hat der Herr Geheimdienstler immerhin gute Arbeit geleistet.

Klar sollte man nicht russische Staatsbürger im Ausland in Geiselhaft nehmen und sie stattdessen heimreisen lassen. Aber einen positiven Effekt auf die russische Stimmungslage würde ich mir davon nicht versprechen.

Dieser Beitrag wurde am 06.03.2022 11:21 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 08/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden