Erdbeobachtung
Älter als 7 Tage

Falcon 9 bringt EnMAP ins All

SpaceX Falcon 9
SpaceX Falcon 9, © SpaceX

Verwandte Themen

CAPE CANAVERAL - Deutschlands erster hyperspektraler Erdbeobachtungssatellit "EnMAP" ist gestartet.

Der Satellit hob am Freitag an Bord einer "Falcon 9"-Trägerrakete vom Elon Musks privatem Raumfahrtunternehmen SpaceX vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida ab, wie Live-Bilder zeigten.

Gebaut wurde der Satellit, der in einer Höhe von rund 650 Kilometern die Erde umrunden soll, vom Bremer Satellitenbauer OHB System AG im Auftrag des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Die Mission ist auf mindestens fünf Jahre angelegt. Der Bund stellte rund 300 Millionen Euro für das Projekt zur Verfügung. "EnMAP" steht für "Environmental Mapping Analysis Program" (etwa: Programm zur Umwelt-Kartografierung und Analyse).

Herzstück des Satelliten ist das vom OHB-Raumfahrtzentrum "Optik und Wissenschaft" in Oberpfaffenhofen gebaute Hyperspektralinstrument. Es ermöglicht, die von der Erdoberfläche reflektierte Sonnenstrahlung vom sichtbaren Licht bis in den kurzwelligen Infrarotbereich in kontinuierlichen Spektren zu erfassen.

Die hochauflösende Aufnahmen sollen Auskunft geben über Gewässerqualität, Bodenbeschaffenheit, Mineralien- oder Schadstoffanteile, Vegetationsbedingungen und Auswirkungen des Klimawandels auf unterschiedliche Ökosysteme.
© dpa-AFX | 02.04.2022 11:53


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 08/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden