Flug AZ609
Älter als 7 Tage

A330 von ITA nicht erreichbar

ITA Airways Airbus A330-200
ITA Airways Airbus A330-200, © ITA Airways

Verwandte Themen

ROM - Ein Airbus A330-200 von ITA reagierte zehn Minuten lang nicht auf Kontaktversuche der Flugsicherung. Laut einer Untersuchung machten beide Piloten zeitgleich ein Nickerchen.

Marseille, 1. Mai 2022: ITA Flug 609 aus New York fliegt in den Kontrollbereich von Marseille Center ein. Die Fluglotsen nehmen Kontakt auf - erhalten aber keine Antwort aus dem Cockpit.

Als sich der Kapitän nach zehn Minuten doch meldet, sind bereits Kampfflugzeuge aufgestiegen, um den Airbus abzufangen.

Laut einer internen Untersuchung, aus der italienische Medien zitieren, hatte der Erste Offizier über dem Atlantik eine genehmigte Ruhepause eingelegt. In dieser Flugphase fielen wohl auch dem Kapitän die Augen zu - für unbestimmte Zeit schliefen beide Piloten.

Bei einer späteren Anhörung soll der Kapitän noch technische Probleme der EI-EJP für die zeitweise Nichterreichbarkeit verantwortlich gemacht haben. Eine Untersuchung der Kommunikationssysteme entlarvte das als Schutzbehauptung - ITA hat sich von dem Kapitän inzwischen getrennt.

Diese Meldung basiert auf Informationen des "Aviation Herald" und wird von aero.de in Lizenz veröffentlicht.
© aero.de | 30.05.2022 16:35

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 01.06.2022 - 14:09 Uhr
Wer das so verurteilt hat leider keinerlei Ahnung über die Arbeitsrealität eines Piloten auf langstrecke.
Gerade gegen die Uhr, ist es extrem schwer der Langweile zu entkommen, besonders alleine wenn der nebenman ruht. Es ist ein bekanntes Problem, Piloten fliegen ja nicht in dieser Phase, sie überwachen einen Flugregelautomaten.

Dafür jemanden zu feuern, das halte ich für Augenwischerei, sondern man muss sich die Umstände und die Situation anschauen.

Der Pilot wurde nicht für sein Nickerchen gefeuert, sondern für seine Behauptung, er wäre wach gewesen und die Kommunikationsausrüstung des Fliegers hätte gesponnen.

Glauben Sie übrigens, die französische Flugsicherung kennt die Arbeitsbelastung von Piloten nicht? Sie hat dennoch Abfangjäger aufsteigen lassen, weil es eben keine Lappalie ist, wenn eine Crew schläft und sich nicht meldet.

Es mag sein, dass die Airline durch ihre Personalpolitik zu dem Problem beigetragen hat, trotzdem wird ein Pilot auch dafür bezahlt, nicht im Cockpit einzuschlafen.

Nichts für ungut, aber manche Foristen unterschätzen, dass wir uns hier in einer gewissen Blase bewegen.

Es kann doch nicht sein, dass ein Pilot für eine Fahrlässigkeit und obendrein eine Lüge in Schutz genommen wird, die in hunderten anderen Berufen zu als selbstverständlich betrachteten Sanktionen geführt hätte.
Beitrag vom 31.05.2022 - 15:41 Uhr
Ich frage mich, warum hat man die Ruhepause nicht über den Atlantik gemacht?

Denn wenn man in den europäischen Luftraum eintritt, werden hier die Anforderungen der Kommunikation mit den Fluglotsen anspruchsvoller und man sollte auch auf den Funkverkehr der anderen Verkehrsteilnehmer achten. 

Aus Erfahrung würde ich sagen: typisch für ehemalige AZ Piloten. 

Beitrag vom 31.05.2022 - 10:52 Uhr
Die italienische Gewerkschaft Nav Aid Pilotiaz hat die italienische Luftfahrtbehörde Enac scharf kritisiert weil dieser Flug eben nur mit Ausnahmeregelung zu zweit zu fliegen ist. Ich nehme mal an, dass sich die Gewerkschaft darauf bezieht, dass mit einer ipad Schulung zum Thema Fatigue laut EU Gesetz die Piloten plötzlich 1 Stunde länger arbeiten dürfen was ich nicht ganz verstehe weil man ja nicht später müder wird nur weil man einen ipad Kurs dazu gemacht hat.
Danke für die Info. Hätten Sie da einen Link?
Ich komme laut hier  https://www.vcockpit.de/fileadmin/dokumente/themen/easa-ftl/2017.11.15_-_EASA_FTL_Guide_1.7..pdf
nicht an die Grenzen der FDP (unterstellt 1,5h report to duty ), hin 13h und zurück 11h (vielleicht habe ich mich auch verguckt), ohne FRM Bonus.
Den FRM Bonus gibt es, wenn man im FRM auch eine Monitoring der Perfomance drin hat. Nur lesen reicht da nicht. Klar, man wird auch nicht später müde, aber man sollte nach der Schulung wissen, welche Signale es gibt und wie man damit umgeht.



Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 02/2023

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden