Lufthansa
Älter als 7 Tage

Countdown für Entscheidung zu ITA läuft

ITA Airbus A350-900
ITA Airbus A350-900, © Airbus

Verwandte Themen

ROM - Nach Verzögerungen steht eine Entscheidung über den Verkauf der staatlichen italienischen Fluggesellschaft ITA Airways einem Zeitungsbericht zufolge unmittelbar bevor. Spätestens bis Mittwoch will Ministerpräsident Mario Draghi entscheiden, ob die Lufthansa zusammen mit ihrem Partner, der Reederei MSC, den Zuschlag erhalte.

Das berichtet der "Corriere della Sera" (Dienstag). Neben MSC und Lufthansa hat auch die US-Investmentgesellschaft Certares ein Angebot für das Alitalia-Nachfolgeunternehmen eingereicht.

Die beiden Offerten wurden in den vergangenen Tagen vom Finanzministerium - dem Eigner von ITA - und von externen Beratern geprüft und liegen nun zur endgültigen Entscheidung bei Draghi, wie der "Corriere" unter Verweis auf zwei Quellen berichtete.

Das Angebot von MSC und Lufthansa gelte wie seit Monaten als Favorit, hieß es. Das Duo will dem italienischen Staat 80 Prozent der Anteile an dem mit rund 950 Millionen Euro bewerteten Unternehmen abkaufen; der Rest soll zunächst beim Finanzministerium in Rom bleiben.

Die Lufthansa ist mit 20 Prozent als Minderheitseigner vorgesehen. 60 Prozent würden an den Container- und Kreuzfahrtriesen MSC gehen. Der Investor Certares, der mit der US-Gesellschaft Delta Air Lines sowie Air France-KLM zusammenarbeitet, wolle nur 55 Prozent übernehmen. Dafür werde anders als bei MSC und Lufthansa dem italienischen Staat mehr Mitspracherecht bei Entscheidungen überlassen.

Weder das Ministerium noch der Amtssitz Draghis oder ITA kommentierten den Bericht. Der Regierungschef muss nicht nur entscheiden, welcher der beiden Bieter den Zuschlag erhält, sondern auch, wie es dann weitergeht: ob es etwa sofort eine vorläufige Verkaufsvereinbarung gibt oder es zunächst zu Verhandlungen mit einem der Interessenten kommt.

Die Zeit drängt, denn Draghi will den Deal so weit wie möglich vorantreiben, bevor nach den Parlamentswahlen am 25. September eine neue Regierung ans Ruder kommt. Die nationalistische Wahlfavoritin Giorgia Meloni hatte jüngst bereits angedeutet, einen Verkauf von Ita an ausländische Unternehmen möglicherweise stoppen zu wollen.
© dpa-AFX | Abb.: ITA | 30.08.2022 14:19


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden