Übernahmekandidat
Älter als 7 Tage

Lufthansa und Air France-KLM sind an TAP dran

TAP Air Portugal Airbus A330-900
TAP Air Portugal Airbus A330-900, © Airbus

Verwandte Themen

ROM - Italiens neue Regierung lässt Interessenten über ihre Absichten bei ITA im Unklaren. Laut Insidern verlegen Air France-KLM und Lufthansa ihre Aufmerksamkeit auf einen nicht weniger spannenden Übernahmekandidaten in der europäischen Airlinelandschaft: TAP Air Portugal.

Das Rennen um ITA ist wieder offen. Zumindest ist die Frist abgelaufen, in der Italien allein mit dem US-Fonds Certares über einen Anteilsverkauf verhandelte.

"Wir beobachten die Situation", reagierte ein Lufthansa-Sprecher vergangene Woche eher verhalten auf die Nachrichten aus Rom. "An einer Transaktion sind wir bei einer echten Privatisierung weiterhin interessiert."

Ob die seit Kurzem amtierende rechtsnationale Regierung in Rom dazu bereit ist, steht auf einem anderen Blatt.

Bereits die Vorgängerregierung Draghi hatte die Verhandlungen verschleppt. Bei Lufthansa und Air France-KLM, die gemeinsam mit Delta das Certares-Angebot unterstützt, kehrt nach monatelangem Hin und Her eine gewisse ITA-Müdigkeit an. Zumal es eine interessante Alternative gibt.

Nach Informationen der italienischen Tageszeitung "Corriere Della Sera" richten sich die Blicke von Lufthansa und Air France-KLM derzeit stärker auf TAP Air Portugal als auf ITA.

Die Zeitung beruft sich auf vier Quellen, nach denen Air France-KLM derzeit die besseren Karten bei TAP hat. TAP-Chefin Christine Ourmières-Widener hatte von 1998 bis 2010 verschiedene Führungspositionen bei Air France und KLM inne und ist im Konzern immer noch gut vernetzt.

TAP ist für die Star Alliance wichtig

Laut Branchenkreisen hatte Lufthansa Ende 2019 zusammen mit United Airlines bei TAP vorgefühlt - in der Krise zerfielen die Pläne aber schnell zu Staub. Ein Wechsel von TAP ins Air-France-KLM-Lager wäre für Lufthansa ein ziemlicher Schlag.

Im Südamerikaverkehr ist das Lufthansa-Bündnis Star Alliance, dem auch TAP angehört, gegenüber SkyTeam und Oneworld in Rückstand. Der Star-Alliance-Partner TAM zog nach der Fusion mit LAN Airlines erst zu Oneworld weiter und ist als LATAM inzwischen mit der SkyTeam-Größe Delta verbandelt.

Durch Stützungspakete fielen Portugal 2020 und 2021 wieder 92 Prozent an TAP Air Portugal und die Mehrheit der Holding TAP SGPS an, die die übrigen acht Prozent kontrolliert. Die Beteiligung des Konsortiums Atlantic Gateway wurde verwässert. Seit September sucht die Regierung in Lissabon einen neuen Partner für die Airline.

TAP ist weiterhin auf Staatshilfen angewiesen, im zweiten Geschäftsquartal konnte das Management aber immerhin 66,4 Millionen Euro operativen Gewinn vorweisen.

Lufthansa hält sich zu möglichen Portugal-Plänen bedeckt. "Zu Spekulationen äußern wir uns grundsätzlich nicht", lehnte ein Lufthansa-Sprecher im September eine Stellungnahme gegenüber aero.de ab.
© aero.de | Abb.: Airbus | 08.11.2022 11:00


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden