Großübung in Düsseldorf
Älter als 7 Tage

Bundespolizei probt den Ernstfall

Bundespolizei
Bundespolizei , © Bundespolizei

Verwandte Themen

DÜSSELDORF - Die Polizei hat eine Großübung am Flughafen Düsseldorf in der Nacht zum Donnerstag erfolgreich beendet.

Im Fokus stand das gemeinsame Vorgehen bei lebensbedrohlichen Einsatzlagen. Rund 1.100 Beamte waren etwa sechseinhalb Stunden beteiligt, wie eine Polizeisprecherin sagte. Für realistische Bedingungen sorgten Knall- und Schreigeräusche sowie Rauch. Zudem wurden Teilnehmer als Verletzte geschminkt.

Der Übungsbereich sei großräumig abgesperrt und der Flugbetrieb nicht beeinträchtigt worden, hieß es.

Neben der Bundespolizei und der Polizei Düsseldorf war auch der Zoll im Einsatz. "Gemeinsame Übungen stärken die Zusammenarbeit für den Ernstfall", teilte die Polizei mit. Nach Angaben der Polizei gab es bereits an mehreren Flughäfen und Bahnhöfen Deutschlands vergleichbare Übungen - unter anderem am Flughafen Köln/Bonn im November 2018.

Die gesammelten Erkenntnisse sollen nun in den kommenden Wochen und Monaten ausgewertet werden.
© dpa-AFX | 16.03.2023 06:43


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 04/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden