Swiss
Älter als 7 Tage

KI zählt Passagiere beim Boarding

Swiss Boarding
Swiss Boarding, © Swiss

Verwandte Themen

ZÜRICH - Flugbegleiter schreiten die Reihen ab und zählen die Passagiere durch:  Das Ritual vor dem Start könnte bald der Vergangenheit angehören. Von April bis Juni testet die Lufthansa-Tochter Swiss auf ausgewählten Flügen eine Passagierzählung mittels künstlicher Intelligenz (KI).

Swiss lässt eine KI Passagiere zählen. "Ziel ist die Erhöhung der Sicherheit und die gleichzeitige Entlastung der Kabinenbesatzung", teilte die Lufthansa-Tochter mit.

Auf einigen Swiss-Flügen ab Zürich wird dafür ab April während des Boardings eine Kamera in der Kabine installiert, um das Einsteigen der Fluggäste aufzuzeichnen - und ihre Gesamtzahl zu erfassen.

"Die Aufnahmen dienen dazu, die KI für den Boardingprozess zu trainieren", so Swiss. "Diese muss zum Beispiel erkennen können, wenn eine Person ein Kind auf dem Arm trägt und auch bei schwierigen Lichtverhältnissen einwandfrei funktionieren."

Da es sich vorerst nur um eine dreimonatige Testphase handelt, führt die Kabinenbesatzung während des Boardings parallel wie gewohnt eine reguläre, manuelle Passagierzählung zum Abgleich der Passagierliste durch.

"Die Fluggäste werden vor dem Einsteigen über den Testvorgang informiert", versichert Swiss. Die Verwendung der Aufnahmen erfolge datenschutzkonform.
© aero.de | Abb.: swiss | 04.04.2023 15:26


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 04/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden