Schiwelutsch
Älter als 7 Tage

Alaska Airlines geht Vulkanasche aus dem Weg

Alaska Airlines Boeing 737 MAX 9
Alaska Airlines Boeing 737 MAX 9, © Alaska Airlines

Verwandte Themen

ANCHORAGE - An Kamtschatka führen viele internationale Flugrouten vorbei. Ein Ausbruch des Riesenvulkans Schiwelutsch auf der Halbinsel im äußersten Osten Russlands sorgt für erste Verwerfungen in den Flugplänen. Die Aschewolke breitet sich Richtung Osten aus - Alaska Airlines sagt erste Flüge ab.

Eine zentimeterstarke graue Decke überzieht weite Teile Kamtschatkas. Der 3.000-Meter-Vulkan Schiwelutsch hat Asche bis in 20 Kilometer Höhe geblasen.

Für den Flugverkehr wurde diese Woche die höchste Alarmstufe Rot ausgerufen. Inzwischen breitet sich die Wolke weiter Richtung Osten aus.

Die Vereinigten Staaten haben bisher zwar keine NOTAM in Zusammenhang mit dem Ausbruch herausgegeben, nach Medieninformationen sagten die Fluggesellschaften Alaska Airlines und Ravn inzwischen aber vorsorglich einige Flüge im Bereich Anchorage und Juneau ab.

Die Ausbreitung der Aschewolke wird auch in den Betriebszentren der großen US-Airlines aufmerksam verfolgt - an Kamtschatka führen zahlreiche Japan-Routen aus Nordamerika vorbei.

Vulkanausbruch in Russland, © TSL
 
Die Halbinsel liegt etwa 6.600 Kilometer östlich von Moskau und ist mit 29 aktiven Feuerbergen eines der Gebiete mit der weltweit höchsten Konzentration geothermischer Aktivität.
© aero.de, dpa-AFX | Abb.: Alaska Airlines | 14.04.2023 09:30


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 06/2023

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden