Ende Legende
Älter als 7 Tage  

SAS stellt Boeing 737 außer Dienst

SAS Boeing 737-700
SAS Boeing 737-700, © SAS

Verwandte Themen

OSLO - Mit einem Sonderflug endete die Ära der Boeing 737 bei SAS Scandinavia Airlines. Der legendäre Twin flog mehr als 30 Jahre bei den Nordeuropäern. In der SAS-Europaflotte übernimmt der Airbus A320 die Aufgaben der 737. Ein Exemplar erhält jedoch eine kleine Galgenfrist.

Der letzte Passagierflug einer Boeing 737 bei SAS erfolgte am 19. November von Stockholm-Arlanda nach Oslo-Gardermoen. Zum Einsatz kam die 737-783(WL) mit der Kennung LN-RRB und dem Taufnamen "Dag Viking".

Der Flug führte aber nicht auf direktem Weg zum Ziel: Die Crew überflog Kopenhagen und schrieb unterhalb von Oslo vor der Küste eine "700" als Hommage an die zuletzt genutzte Version des Airliners in die Luft. Damit beehrte der Twin alle drei Hauptstädte der Mitglieder von SAS Scandinavian Airlines.

Für den letzten Flug mit der Sondernummer "SK737" konnten Enthusiasten im vergangenen September Tickets buchen. Die letzten freien Plätze verloste die Airline dann über das Internet.

Drei Jahrzehnte im Dienst

SAS hatte im Lauf der Zeit insgesamt rund 120 Exemplare des Boeing-Twins in fünf Versionen betrieben. Laut eigenen Angaben kam die erste 737 im Jahr 1989 zu SAS. Anfang 1993 stellte die Fluggesellschaft dann die ersten von 20 Boeing 737-500 in Dienst. Sie ergänzten bei den Skandinaviern die bekannten Vertreter der MD-80-Familie von McDonnell Douglas. Im Oktober 2009 stießen vier 737-400 zur Flotte, die sich aber nur relativ kurz im Einsatz befanden.

Erstkunde für Baby-737

Der Schwerpunkt lag aber auf der "Next Generation". Die größte Stückzahl erreichte hier die 737-800 mit 35 Maschinen, gefolgt von der 737-700 mit 31 Flugzeugen und der 737-600 mit 30 Jets. Bei letzterer Variante war SAS der Erstkunde. Die kleinste Ausführung erwies sich mit nur 69 gebauten Einheiten als Misserfolg und wurde als erstes NG-Modell eingestellt.

Letzte Maschine für das Militär

Als Nachfolger der Boeing-Legende bei SAS kommt die A320-Familie von Airbus zum Einsatz, von denen sich bereits knapp 60 Exemplare in Dienst befinden. Allerdings verfügt SAS noch über eine letzte 737-783 (LN-RPJ), die im Auftrag der norwegischen Luftstreitkräfte unter anderem für medizinische Evakuierungsflüge eingesetzt wird. Sie soll noch bis zumindest Anfang nächsten Jahres einsatzbereit bleiben.
© FLUG REVUE - Patrick Hoeveler | Abb.: SAS | 22.11.2023 10:29


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 07/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden