U9-Finanzierung
Älter als 7 Tage

München bietet Lufthansa Flughafenanteile zum Kauf an


Linie U9, © MVG / Schukies Architekturvisualisierungen

Verwandte Themen

MÜNCHEN - CSU und Freie Wähler (FW) im Münchner Stadtrat wollen einen Großteil der Flughafenanteile der Landeshauptstadt verkaufen, um damit den Bau einer geplanten U-Bahn-Linie zu finanzieren. Der Erlös von geschätzt circa einer Milliarde Euro solle in den Bau der neuen U9 fließen.

Dies gelte, sofern Bund und Freistaat dann den Rest der Gesamtkosten von vier bis sechs Milliarden Euro tragen, heißt es in einem Antrag, den die Fraktion am Dienstag in den Stadtrat eingebracht hat und der nun zunächst von der Verwaltung geprüft wird.

Andernfalls solle das Geld in die Sanierung der bestehenden U-Bahnbauten oder den Bau der U-Bahn nach Freiham fließen.

Die Stadt hält den Angaben zufolge derzeit 23 Prozent der Anteile an der Flughafen München GmbH, der Freistaat Bayern 51 Prozent und die Bundesrepublik Deutschland 26 Prozent. Die Landeshauptstadt soll nach dem Willen von CSU und FW 18 Prozent der Anteile verkaufen und 5 Prozent für ein Mitspracherecht am Flughafen behalten.

"Die Anteile werden zuerst dem Freistaat Bayern und der Bundesrepublik Deutschland sowie der Lufthansa AG zum Kauf angeboten. Falls diese nicht kaufen wollen, werden die Anteile am freien Markt verkauft", erläuterte die Fraktion ihre Vorstellungen. Lufthansa ist mit dem Flughafenbetreiber FMG bereits über eine gemeinsame Terminalgesellschaft verstrickt.

München braucht auch nach Einschätzung der CSU/FW-Fraktion den Bau der geplanten U9, um einen Verkehrsinfarkt abzuwenden und die Verkehrswende zu meistern. Doch bislang gibt es keine Förderzusagen von Bund und Land für das Mammutprojekt, zugleich ist die Finanzlage der Kommune angespannt.
© dpa, aero.de | Abb.: Lufthansa, FMG | 23.01.2024 12:52

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 24.01.2024 - 09:18 Uhr
Ja, und München fällt echt nix anderes ein als nochmal eine U-Bahn durch die Mitte zu buddeln?
Dabei liegt es so auf der Hand, S-Bahn Ring, Autobahn Ring, etc.
Diese U9, das ist quasi die 2. Stammstrecke der U-Bahn. Nicht mal halb durchdacht, erschließt nicht ein neues Gebiet, bringt nicht eine wirklich neue Verbindung.

Und ist eine neue U- Bahn (für über 6 Milliarden Euro!) wirklich der 'Weisheit letzter Schluss'!?

Die U9 hat nichts mit dem Flughafen zu tun. Und es soll auch keine komplett neue Linie werden, sondern eine Querverbindung zwischen den beiden wichtigen Linien der U2 und U3/U6. Dann könnten viele direkt vom Hauptbahnhof zur Allianzarena, Forschungszentrum, Studentenstadt usw fahren. Die U9 wäre mitnichten eine 2. Stammstrecke sondern eine echte Entlastung.

Dieser Beitrag wurde am 24.01.2024 09:18 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.01.2024 - 17:49 Uhr
...
Und ist eine neue U- Bahn (für über 6 Milliarden Euro!) wirklich der 'Weisheit letzter Schluss'!?
Frage: Hat Diode einen Post gelöscht? Oder wo schreibt er über eine U-Bahn?

Ich glaube es nicht!
Dieser Airport liegt schlicht und einfach an einem völlig falsche Ort (wie auch BER - was man bei der Planung, im Gegenteil zum BER, nicht wissen konnte - also kein Vorwurf).
Der BER liegt deutlich näher an einer U-Bahn.

Provokant:
könnte man für dieses Geld nicht auch einen neuen Airport bauen (London hat doch auch mehrere und in dieser Liga sieht man sich doch).
Was hat, außer der möglichen Finanzierung gemäß dem Artikel, die U9 mit einem Flughafen zu tun?

Dieser Beitrag wurde am 23.01.2024 17:49 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.01.2024 - 15:42 Uhr
@elektronisches Bauelement auf Halbleiterbasis, das elektrischen Strom in einer Richtung passieren lässt und in der anderen Richtung sperrt
(welch passender Nickname...):

Sie glauben so manches nicht.
Und ist eine neue U- Bahn (für über 6 Milliarden Euro!) wirklich der 'Weisheit letzter Schluss'!?

Ich glaube es nicht!
Dieser Airport liegt schlicht und einfach an einem völlig falsche Ort (wie auch BER - was man bei der Planung, im Gegenteil zum BER, nicht wissen konnte - also kein Vorwurf).

Provokant:
könnte man für dieses Geld nicht auch einen neuen Airport bauen (London hat doch auch mehrere und in dieser Liga sieht man sich doch).


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 03/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden