Lufthansa
Älter als 7 Tage

Eurowings baut Nürnberg zur Basis aus

Eurowings in Nürnberg
Eurowings in Nürnberg, © Flughafen Nürnberg

Verwandte Themen

NÜRNBERG - Die Lufthansa-Tochter Eurowings stationiert künftig einen Flieger in Franken. Für Reisende bedeutet das mehr Auswahl an Urlaubszielen - und die Wiederbelebung einer Inlandsstrecke: Eurowings wird im Winter 2024/2025 sechsmal pro Woche von Nürnberg nach Hamburg starten.

Eurowings baut ihre Präsenz am Flughafen Nürnberg aus. Künftig stationiert die Lufthansa-Tochter ein Flugzeug am Franken-Airport und wird im Rahmen des Sommerflugplans zehn europäische Ziele anfliegen, wie ein Flughafen-Sprecher am Freitag mitteilte.

Damit sei Nürnberg nun die dreizehnte Basis der Fluggesellschaft in Europa. In diesem Zuge kommen demnach die drei neuen Reiseziele Rom, Nizza und Bastia auf Korsika hinzu. Mit dem Winterflugplan will Eurowings zudem sechsmal wöchentlich eine Verbindung von Nürnberg nach Hamburg anbieten.

Der operative Leiter des Eurowings-Geschäfts, Edi Wolfensberger, begründete den Ausbau der Präsenz mit einer besseren Anbindung Nordbayerns an beliebte Ziele in Südeuropa. Flughafen-Geschäftsführer Michael Hupe fügte hinzu, der Schritt drücke das große Vertrauen aus, das Eurowings in den Markt und seine Potenziale habe.
© dpa | Abb.: Flughafen Nürnberg | 17.05.2024 13:22

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 18.05.2024 - 17:55 Uhr
So unterscheiden sich Wahrnehmungen. Lufthansa existiert immer noch und fliegt in normalen Geschäftsjahren eine ordentliche Summe Gewinn ein. So schlecht kann also das Controling nicht sein.

Ich bin mir nicht sicher, wer besser in der Politik vernetzt war. Hunold hatte gerade in Berlin sitzend schon die Hosen an und einen sehr großen Teil der Politiker und der Show-Menschen mit Wohnsitz in Berlin auf ihrer Seite.

Heimliche Werbung? Naja - das ist ein Nachrichtenportal. Kein Rechercheportal. Aufgabe eines Nachrichtenportal ist es Nachrichten diverser Quellen zu teilen. Ist sowas heimliche Werbung? Vermutlich, aber gibt es irgendein Unternehmen, dass das nicht genauso macht (siehe zum Beispiel die ganzen wahnwitzigen Vorschläge eines Michael O'Leary die nur dazu dienten in allen Medien aufzutauchen).

Mobile Check-in, Schokoherz, Snacks fuer ALLE, SMART Tarif, Netzwerk Fliegerei via MUC, DUS, TXL, Crew Scheduling, IT

Snacks für alle und Schokoherz ... alles klar ... damit dürfte die fachlichen Hintergründe hinter Ihrer Meinungsfindung sehr klar geworden sein.
Beitrag vom 18.05.2024 - 11:16 Uhr
Schön wäre, wenn man denkt. Wenn Air Berlin doch ach so gut war, wieso hat sie es nie geschafft mal Gewinne einzufliegen? Und jetzt nichts erzählen von wegen böse Lufthansa als Wettbewerb. Ich kannte die oberste meist verwaiste Etage im Saatwinkeler Damm und das nicht existente Controlling ...


Na das ist doch schoen, dann werden Sie vielleicht auch wissen, dass das "Controlling" bei der Lufthansa Group nicht viel besser ist, begonnen beim Vorstand, der ja nun regelrecht im Turnus ausgetauscht wird, da Unwirtschaftlichkeit seit vielen Jahren ungeruegt bleibt.
Ich denke Air Berlin haette schon Geld verdient, wenn nicht in den letzten Jahren die Politik immer mehr um die Belange der Lufthansa gekuemmert haette und vorallem das Verkehrsministerium gegen eine Air Berlin gestellt haette. CDU/CSU sage ich nur, die NIE einen Wettbewerb gegen die Lufthansa geduldet hat.
WICHTIG hierbei ist aber, dass nun im Endeffekt der "Nachfolger" aus der Lufthansa-Group (EW) die gleiche Vorgehensweise versucht in Nuernberg wie das die Air Belrin lange Jahre gut etabliert hatte, nicht nur mit Palma de Mallorca, Hamburg, und Rom Fluegen, hier gab es ein Netzwerk, dass auch die ach so wichtige Region in Nordbayern gut an die Welt angebunden ist.
Das kann Eurowings heute NICHT liefern, denn die Hamburg Fluege sind noch nicht mal im Verkauf, die 2 Flugpaare/Woche nach Rom und Korsika werden die Wirtschaft nicht verbessern, also wieder einmal der Konsens aus diesem Bericht:
HEIMLICHE WERBUNG fuer eine Airline Group, die auf diesem Portal immer wieder fuer solche Zwecke genutzt wird. (zudem auch noch nicht mit den Tatsachen, die wirklich vorherrschen!)
Fuer mich also, verdeckte Werbung oder einfach nur Prahlerei um schnell eine Schlagzeile in Umlauf zu bringen, denn der Informationswert ist SEHR gering.
FAZIT: seit Jahren versucht die Lufthansa-Group auf billigste Weise die Taten einer guten Airline zu kopieren! Bin kein Air Berlin Fan, aber was diese Airline geschafft hat, war SEHR oft der Lufthansa voraus! (Mobile Check-in, Schokoherz, Snacks fuer ALLE, SMART Tarif, Netzwerk Fliegerei via MUC, DUS, TXL, Crew Scheduling, IT . . . diese war bei Air Berlin in vielerlei Hinsicht besser als die Lufthansa-Group damals je war, usw.
Ich sage nicht, dass die Lufthansa boese ist, jedoch war NIE ein fairer Wettbewerb moeglich! LH hat Jahrzehnte die Politik (nicht ohne Grund) mit Status und weiteren Vorzuegen am Ball gehalten, vielleicht koennte man das als "boese" bezeichnen und schon fast als unlauteren Wettbewerb ansehen? ;-)
Beitrag vom 17.05.2024 - 23:53 Uhr
Schön wäre, wenn man denkt. Wenn Air Berlin doch ach so gut war, wieso hat sie es nie geschafft mal Gewinne einzufliegen? Und jetzt nichts erzählen von wegen böse Lufthansa als Wettbewerb. Ich kannte die oberste meist verwaiste Etage im Saatwinkeler Damm und das nicht existente Controlling ...


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 07/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden