Artikel-Nr.: 043

Blu-ray PilotsEYE.tv: Bangkok - Singapur - Bangalore B777-F

Foto
27,90 Euro *
Normalerweise sind nur Familienmitglieder und ein paar Freunde zum letzten Flug in der Karriere eines Piloten eingeladen. Bei Joe Moser’s letztem Flug sitzt die gesamte PilotsEYE Fangemeinde am Jump Seat.

Bereits mit 10 Jahren, als kleiner Junge, entdeckt Joe seine Berufung. Als er die Tragfläche eines gerade vor ihm gelandeten Segelfliegers berührt, ist es um ihn geschehen: “Ich werde Pilot“. Fortan dreht sich sein gesamtes Leben nur noch um die Fliegerei. Selbst da wo Pilotenkollegen Urlaub machen, sitzt er lieber im Cockpit und befördert Passagiere an die schönsten Urlaubsorte der Welt. “Ich brauche das Fliegen wie andere die Luft zum Atmen“, sagt er von sich selbst.

Der Österreicher Joe Moser ist ein Original. Förderer und Forderer, wenn es um den Nachwuchs geht. Patriarch und Beschützer, wenn es um die eigene Mannschaft geht. Und jetzt nur noch Passagier, wenn es um die Pilotenkarriere geht. Obwohl er “fit to fly“ ist, schreibt der Gesetzgeber vor, dass die kommerzielle Karriere eines Piloten am Tag des 65. Geburtstags zu Ende ist. 



Joe spricht Tacheles – Herrliches und Ehrliches aus 32.000 FlugStd

“Fliegen ist keine Kunst, Fliegen ist ein Handwerk“. Wer derart viel in der Luft war, hat eine Menge zu erzählen hat und eine klare Meinung. Zum Beispiel: “Wer heute ein guter Pilot werden will, soll sich eine Cessna nehmen und so viel fliegen, wie möglich, denn da lernt man noch das Fliegen“. Der Film zitiert die besten und unterhaltsamsten Interviewpassagen, die er an den Ruhetagen gegeben hat.

Boeings Belly – Der Lima India auf den Bauchnabel geschaut

Wie stark verwinden sich Rumpf und Flügel eines Flugzeuges bei Belastung? In dieser Episode kann man sich durch die neue hochauflösende 4K Technik der Rumpfkamera selbst davon überzeugen. Atemberaubende Bilder, vom Öffnen der Gearbox bis zum Aufsetzen mit 250 Tonnen. Klappe zu, Zuschauer glücklich!

Warbirds – der Traum vieler altgedienter Piloten

Die Frage, welches Fluggerät er in seiner Rente fliegen möchte, beantwortet Joe lächelnd: “ein restauriertes Militärflugzeug“. Manche werden sich noch an die ersten eigenen zusammengeklebten Modellflugzeuge von Fokker bis Messerschmitt erinnern. Bei Joe hält die Faszination für die meist propellergetriebenen Flugzeuge bis heute an. Am liebsten würde er solch ein historisches Flugzeug selbst besitzen. Aber dafür muss man schon ein paar Millionen locker haben und das ist selbst für ein Kapitänssalär zu viel.


Lebua SkyBar – Ein “Hangovertini“ auf Anflughöhe

“The most stunning rooftop bar you’ll ever see“, schrieb die New York Times über diesen einzigartigen Ort in Bangkok. Im 64. Stock des State Towers gelegen, mitten im Sonneuntergang, genehmigen sich Joe und seine Crew einen “Hangovertini“ (Apfelsaft, Martini und Rosmarinhonig), benannt nach dem Kinoerfolg “Hangover 2“, der u.a. in dieser Bar spielt.

King Khlong – Eine berühmte Rundfahrt für den großen Mann

Kapitäne werden an ihrem freien Tag häufig zu Reiseleitern, die ihrer (jungen) Crew die Stop-over Stadt näherbringen. Mittelpunkt des Sightseeings in Bangkok ist eine Fahrt durch die Kanäle des Chao Phraya. Mit dem typischen Long-tail Boot, ausgestattet mit einem dröhnenden LKW Motor, geht es vorbei an schwimmenden Märkten, Tempeln und Orchideen-Farmen. Hier kann man das Verständnis von Verkehrslärm neu definieren, denn während der Tour blickt man den Bewohnern förmlich ins Wohnzimmer.

Outside Check – ein letzter Gang um Joes große Liebe B777

Hätten Sie gedacht, dass ein Pilot tief bewegt ist, wenn er sein Flugzeug streichelt? Diese wenigen Sekunden verleihen dem Film einen einzigartigen Moment, an den man sich noch lange erinnern mag. Man ist hautnah dabei, bei einer Scheidung nach
45 Flug-Ehejahren.

Lost in Transit – Koi-Karpfen in der Wartezone

Mit 70 Mio. Passagieren pro Jahr zählt Singapur zu den größten Flughäfen der Welt (z.Vgl. Frankfurt 64 Mio.). Beim Ranking der Beliebtheit, rangiert der Changi Airport in Singapur jedoch bereits zum fünften Mal auf Platz eins. PilotsEYE zeigt die bequemen,


design-orientierten und tierischen Besonderheiten des “Worlds best airport“. Und falls Sie jemals vor dem dortigen Karpfenteich stehen sollten, “bitte keine Münzen hineinwerfen“, bittet die Leiterin des Terminals. “Sie wollen ja auch nicht, dass ihnen jemand dauernd Münzen ins Wohnzimmer wirft“.

Kleiner Kuss – große Wirkung

“Joe, was können wir dir Gutes tun, um dich wieder auf-zubauen?“, lautet die Frage von Copilotin Nora, die sich als perfekte Mediatorin zwischen Trauer und Euphorie erweist. Ein wunderbarer Beleg, warum zwei Piloten noch lange Zeit die ideale Besetzung im Cockpit darstellen.

Fahrwerk klemmt – Spannung bis zur letzten Sekunde

Sogar die Erfahrung von tausenden Landungen kann die Anspannung während des letzten Touchdowns nicht mindern. Dennoch beschert die Copilotin zusätzlich eine Schrecksekunde, als sich der Hebel für das Ausfahren des Fahrwerkes plötzlich nicht mehr bedienen lässt. Wird Joe einen Go-Around fliegen?


Gefahrentraining – Flugsimulator mit echter g-Beschleunigung

Ursprünglich nur für den militärischen Einsatz entwickelt, wird dieser Flugsimulator jetzt auch für zivile Pilotentrainings eingesetzt. Die “Krake“, wie er auch genannt wird, generiert Fliehkräfte bis zu 3,3g und kann Unlimited Spins und Rolls durchführen. Besser und realitätsnäher sind Unfälle nicht zu trainieren, wie z. B. der Absturz von AF447 über dem Atlantik, der durch Pilotenfehler verursacht wurde. Zu bestaunen im Bonus-Teil.

Die Route

Leipzig (D), Dresden (D), Pardubice (Czech Republic), Miskolc (Hungary), Kronstadt (Russia), Black Sea, Tiflis (Georgia), Baku (Azerbaijan), Asgabat (Turkmenistan), Gizab (Afghanistan), Dera Ghazi Khan (Pakistan), Kalkutta (India), Bago (Myanmar), // Bangkok (Thailand) // Singapore // Kuala Lumpur (Malaysia), Medan (Indonesia), Chennai (India) // Bangalore // Arabic Sea, Teheran (Iran), Bafra (Turkey), Black Sea, Klausenburg (Romania), Pardubice (Czech Republic), Leipzig

Das PEFB – alle Originalunterlagen als PDF

Alle, die den Film auch auf dem Papier mitfliegen möchten, finden auch hier wieder die gesamten relevanten Dokumente des Fluges zum kostenlosen Download. Vom Flugplan mit den wichtigsten geflogenen Daten über das Loadsheet bis zu den Wetterkarten: Das PDF “PilotsEYE Flight Briefing” findet sich hier: http://PilotsEYE.tv/downloads

Die Wallpapers – Bildschirmkunst vom Flug

Die schönsten Motive der - speziell für den Computerbildschirm und erstmals auch für Mobiltelefone - aufbereiteten Bilder von Fotograf Timo Breidenstein sind zum kostenlosen Download erhältlich unter: http://PilotsEYE.tv/downloads

Die Motive: BLADERUNNER – GEARCANDY – STARBUTT PUSHME – HALLOFSMOKE PILOTSNEST – CHEEKYFACE PUSHINGMESOFTLY – ONYOURMARKS – UNIQUEHORN BEASTWITHIN – MOONSCAPE – CKOUDOFTHOUGHT RUNWAYCPTURED – FIRMGRIP – THRUSTFULLY HEARTBEAT LEADERSHIP – LASTCOMMAND – PAVEPAINTING –MOVINFEET RUBBERDUST – DARKHORSE




Ein besonderer Moment auch für den Produzenten

“Ich empfinde es als besonderen Vertrauensbeweis, bei solch einem bedeutenden Erlebnis – einem der emotionalsten Tage im Leben eines Piloten – hautnah mit der Kamera dabei sein zu dürfen“. schwärmt der Produzent Thomas Aigner.

Unser ergreifendster Moment: Als Joe für ein paar Minuten völlig allein im Cockpit sitzt und ihm schlagartig dämmert, dass all das in wenigen Minuten endet, wofür es sich 45 Jahre lang gelohnt hat, jeden Tag aufzustehen.

Piloten sind immer vorbereitet, manche spielen die Landung sogar vor dem inneren Auge durch. Die Vorstellung dieser letzten Landung hatte Joe immer vor sich hergeschoben, dadurch entstanden diese besonderen Momente. Wir sehen hier wahrscheinlich den ehrlichsten und verletzlichsten Joe Moser, den wir je vor der Kamera hatten.

Zurück zur Produktauswahl

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community