Günstigkurs
Älter als 7 Tage

Lufthansa sucht fliegendes Personal für "Eurowings Europe"

Eurowings
Neue Eurowings, © Lufthansa

Verwandte Themen

WIEN - Lufthansa startet die A320-Bereederung bei Eurowings. Träger des neuen Günstigflugbetriebs ist die Eurowings Europe GmbH, die Lufthansa am Montag in Österreich gründete. "Sie wird der Ausgangspunkt für weiteres Wachstum sein und über verschiedene Basen in Europa verfügen", erklärte der Konzern.

In Wien richtet die neue Eurowings ihre erste Basis mit Unterstützung von Austrian Airlines ein. Ein erster Airbus A320 starte ab dem Winterflugplan 2015/2016, ein zweiter ab März 2016. "Diese beiden Flugzeuge werden durch Austrian Airlines bereedert", steht in einer Lufthansa-Mitteilung vom Dienstag.

Aktuell befinde sich Eurowings Europe im Aufbau des Flugbetriebs und bereite die eigene Bereederung der Flugzeuge für die Europastrecken vor. Am 09. November starten frühe Eurowings-Strecken von Wien nach Barcelona, London-Stansted, Palma und Rom.

Konzernchef Carsten Spohr hatte die Ansiedelung des Eurowings-Flugbetriebs in Österreich im Mai in einem Interview angekündigt. Im Nachbarland muss Lufthansa A320-Piloten nicht nach Konzerntarif entlohnen. Eurowings Europe orientiert ihr Geschäftsmodell an ausgewiesenen Günstigfliegern wie Easyjet, Vueling und Ryanair.

Interne und externe Ausschreibung


Die neuen Positionen im Cockpit würden zunächst innerhalb der Lufthansa ausgeschrieben, "um Piloten aus der Lufthansa Group sowie in Bremen ausgebildeten Nachwuchsflugzeugführern (NFF) einen vorrangigen Zugang zu ermöglichen", erklärte Lufthansa.

Etwa 900 Flugschüler bildet Lufthansa derzeit zu Piloten aus, rund 240 werden in absehbarer Zeit ein Type-Rating besitzen. Ihr Line-Training sollen junge Piloten auch bei Eurowings absolvieren, sagte uns Lufthansa--Sprecher Helmut Tolksdorf im Juli.

In der zweiten Augusthälfte nimmt Lufthansa Bewerbungen auf Eurowings-Stellen auch von konzernexternen Piloten an. Ab der zweiten Septemberhälfte will Lufthansa Kabinenpersonal für die neue Eurowings einstellen.

"Das Vergütungssystem der Eurowings Europe orientiert sich an Flugbetrieben der Lufthansa Group", erklärte Lufthansa. "Es berücksichtigt aber auch die besonderen Anforderungen des Low Cost-Wettbewerbs, insbesondere hinsichtlich Saisonalität und Produktivität."

Auslaufmodell Germanwings

Bei Eurowings Europe meldet Lufthansa neue Flugzeuge für den Europaverkehr an. Die 60 von KTV-Piloten geflogenen Maschinen von Germanwings und 23 Jets der alten Eurowings verbleiben zunächst unter deutschem AOC.

Germanwings gilt im Konzern als Auslaufmodell - die KTV-Piloten sollen nach Vorstellung des Vorstands in den nächsten Jahren in die Stammflotte der Lufthansa wechseln.
© aero.de | Abb.: Lufthansa | 11.08.2015 11:02

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 17.08.2015 - 20:30 Uhr
SaintEx hat es verstanden! Ich schrieb vor einiger Zeit schon von der Idee des kompletten delistings der Lufthansa. Utopie, klar. Noch. Die Robert Bosch GmbH funktioniert. Wer es überlesen hat: GMBH.
Ohne Aktionäre hat man halt ein Maul weniger zu stopfen. Noch dazu eines, das eh nie satt wird.
Beitrag vom 17.08.2015 - 20:30 Uhr
Z.B. steht der Verbleib der Lufthansa im DAX 30 zur Diskussion. Der Wert der Firma spricht eigentlich schon nicht mehr dafür. Und was ein Herausfall aus dem DAX 30 für Konsequenzen mit sich bringt, da machen sich anscheinend bestimmte Berufsgruppen keine Vorstellung.
Aus diesem Grund sind auch die Beiträge hier im Forum 'besser Gehaltserhöhung als Dividendenauschüttung' ziemlich kurzsichtig. Wenn der Aktionär die Hansa weiter fallen lässt, dann wird es doppelt schwer.

Wieder so eine unkritische Weiterleitung innerbetrieblicher Angst-Parolen!

Genau das Gegenteil ist doch der Fall. Der Verlust der DAX-Zugehörigkeit ist DIE Chance für alle DLH-Group-Angestellten, ihren neoliberalen Vorstand, der selbst ein Branchen-Benchmark scheut und sich stattdessen immer mit anderen DAX-Vorständen vergleichen möchte, doch noch loszuwerden (mit weniger narzisstischen Nachfolgern könnte man anschließend die Herausforderungen des Marktes auch wieder gemeinsam angehen). Zudem verlieren Gross-Investoren das Interesse, was heutzutage absolut wünschenswert ist. Und um die Refinanzierbarkeit des Konzerns muss sich in Zeiten von Rekordniedrigzinsen und gefluteten Geldmärkten dennoch auf absehbare Zeit niemand Sorgen machen.

Das Ausscheiden aus dem DAX könnte also durchaus ein sehr lohnenswertes Ziel für diejenigen Mitarbeiter im Konzern sein, für die ein Firmenwechsel in der Regel keine Verbesserungen mit sich bringt.
Beitrag vom 14.08.2015 - 17:01 Uhr
Ausgelöst hat das in der Hauptsache das verhalten und Benehmen einiger "Kollegen"

vielleicht interessant, auch wenn schon etwas älter:
'Unser System aus Checks und sonstigen Überprüfungen ist in erster Linie eine manuelle Leistungsüberwachung, wo genau messbare Parameter als Maßstab dienen. Die Persönlichkeit und die Fähigkeit im Team zu arbeiten wird nicht annähernd ihrem Stellenwert entsprechend bewertet, von wem auch.'
 Psychopathen auf dem linken Sitz?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 01/2018

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden