Zwischenfall in North Dakota
Älter als 7 Tage  

B-52 wirft ein Triebwerk ab

MINOT - Eine amerikanische Boeing B-52 hat am Mittwoch bei einem Trainingsflug über North Dakota eines ihrer acht Pratt & Whitney TF33-P-3/103-Turbofan-Triebwerke verloren.

Die fünfköpfige Besatzung konnte den strategischen Bomber trotz seiner Beschädigungen auf der Minot Air Force Base unbeschadet landen. Anschließend spürte eine Bell UH-1N das verlorene Triebwerk auf freiem Feld, knapp 50 Kilometer nordöstlich des Stützpunkts, auf.

Boeing B-52
Boeing B-52, © The Boeing Company

Die, nach Angaben der US Air Force, hier unbewaffnet geflogene B-52 gehört dem 5th Bomb Wing, der eine Untersuchung des Zwischenfalls eingeleitet hat. Die US Air Force betreibt noch 76 Boeing B-52, von denen die ältesten im heute noch aktiven Bestand 1960 gebaut wurden.

Nach jetziger Planung könnten die achtstrahligen Bomber noch etwa bis zum Jahr 2040 im Dienst bleiben, falls sie der geplante Neubaubomber Northrop Grumman B-21 nicht schon vorher ersetzt. Deshalb wird für die B-52 eine Nachrüstung mit neuen Triebwerken erwogen.

Trotz ihres fortschreitenden Alters gilt die B-52 als extrem robust. Im August 1995 gelang einer B-52 nach dem Ausfall eines Triebwerks und dem Abreißen zweier weiterer Triebwerke eine fünfmotorige Notlandung. Zuvor war dieses Flugzeug sechs Stunden lang gekreist, um seine Landemasse durch das Verbrauchen von Treibstoff zu verringern. Nach Air-Force-Angaben kann eine B-52 sogar mit nur noch zwei verbliebenen Triebwerken landen.
© FLUG REVUE - Sebastian Steinke | 06.01.2017 09:53

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 07.01.2017 - 10:32 Uhr
Die B-52 ist und war schon immer ein hässliches Flugzeug. Die Proportionen erinnern mich immer an den Glöckner von Notre Dame. Ich konnte und werde diesem Flugzeug niemals etwas positives zuschreiben. Schade das nur ein Triebwerk abgefallen ist. Das Flugzeug gehört schon lange gegroundet, durch einen riesen Bagger mit seiner öl verschmierten Kneifzange in seine kleinsten Einzelteile zerlegt ... :D

Sorry ;-)

... ich würde ein Fallbeil nehmen.
Beitrag vom 07.01.2017 - 10:31 Uhr
das Einzigartige an dem Bomber ist, daß er bereits seit Anfang der 50er Jahre in Betrieb ist. Solange hat es bisher noch keiner ausgehalten. Hat aber auch genug Elend und Verderben den Menschen gebracht.
Beitrag vom 06.01.2017 - 20:02 Uhr
Die B-52 ist und war schon immer ein hässliches Flugzeug. Die Proportionen erinnern mich immer an den Glöckner von Notre Dame. Ich konnte und werde diesem Flugzeug niemals etwas positives zuschreiben. Schade das nur ein Triebwerk abgefallen ist. Das Flugzeug gehört schon lange gegroundet, durch einen riesen Bagger mit seiner öl verschmierten Kneifzange in seine kleinsten Einzelteile zerlegt ... :D

Sorry ;-)


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 02/2017

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop