KLM
Älter als 7 Tage  

Fokker-Portrait ziert Fokker 70

AMSTERDAM - Die neun Fokker 70 fliegen bei KLM Cityhopper nur noch wenige Monate. Zum Abschied erhält ein Flugzeug das Portrait des Luftfahrtpioniers Anthony Fokker am Leitwerk.

Die Sonderlackierung zu Ehren von Anton Herman Gerard Fokker wurde am Mittwoch von der niederländischen Regional-Airline erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

KLM Fokker 70
KLM Fokker 70, © KLM

Der Abschiedsflieger mit der Kennung PH-KZU soll am 28. Oktober 2017 seinen letzten Flug antreten. Aktuell befinden sich noch neun Fokker 70 in der KLM-Cityhopper-Flotte.

KLM Cityhopper verkündete 2008 ein Flottenerneuerungsprogramm, das bis 2018 den vollständigen Ersatz der Fokker 50 und 100 durch Embraer 175 und 190 vorsieht. Die modernen Regionaljets bieten geräumigere Kabinen und sind sparsamer.

Mit der Ausmusterung der letzten Fokker geht für KLM eine Ära zu Ende. Seit ihrer Gründung vor 97 Jahren hatte die Airline Flugzeuge des niederländischen Herstellers, der 1996 Insolvenz anmeldete, im Bestand. Selbst der Erstflug der Fluggesellschaft wurde mit einer Fokker absolviert.
© FLUG REVUE - STA | 10.06.2017 11:39

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 10.06.2017 - 12:14 Uhr
Die KLM und Fokker, vor dem zweiten Weltkrieg waren das weitgehend ein Herz und eine Seele. Als Fokker dann jedoch den Anschluß an der Technologieentwicklung verlor und die KLM die Douglas DC2 kaufte, hatte die Fokker Ära bei KLM für lange Zeit Pause.
Erst in 1966 kamen mit der F27 Friendship wieder Fokker zur KLM. Später kamen dann auch die F28, die F50, die F70 und die F100.
Nachdem mehrere Versuche ein Fokker 100NG zu bauen im Sande verlaufen sind, ist dies wohl das endgültige aus...

Dieser Beitrag wurde am 10.06.2017 12:37 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden