Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Airbus/Boeing-Bestellungen, Orderlis...

Beitrag 196 - 210 von 1251
1 | ... | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | ... | 84 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 20.12.2014 - 12:27 Uhr
UserBeteigeuze
User (24 Beiträge)
Airbus konnte 2014 erhebliche Marktanteile bei den US Airlines gewinnen (z.B. Delta A330/A350).
Beitrag vom 22.12.2014 - 15:06 Uhr
UserPro Boeing
User (375 Beiträge)
Air China bestellt 60 Boeing 737 inclusive auch dier Max Variante.
Beitrag vom 22.12.2014 - 15:09 Uhr
UserPro Boeing
User (375 Beiträge)
soll natürlich der heißen.
Bin gerade in USA und da macht sich die Rechtschreibung manchmal selbstständig.
Beitrag vom 23.12.2014 - 22:51 Uhr
Userinput
User (747 Beiträge)
Jetzt 116 Festbestellugen für A330neo mit den 15 von Avolon.
Beitrag vom 24.12.2014 - 05:31 Uhr
UserPro Boeing
User (375 Beiträge)
Und auch Kuwait Airways hat 10 Stueck 777-300 bei Boeing bestellt.
Beitrag vom 25.12.2014 - 09:29 Uhr
UserreinerMitflieger
User (434 Beiträge)
Und auch Kuwait Airways hat 10 Stueck 777-300 bei Boeing bestellt.

Sind das die schon vor Monaten irgendwo hier im Forum gemeldeten 10 oder ist es eine neue Bestellung?
Und was ist eigentlich aus der damals sofort als logische Konsequenz gehandelten Abbestellung der von Kuwait georderten 10 A359 geworden?
Ach ja, wurde eigentlich inzwischen in 2014 netto noch eine 26. Cash-cow (B787) bestellt? Verkauft sich schon fast so gut, wie die A388 und B748.

Ehrlich gesagt, ist es mir ziemlich egal, wer jetzt bei über 1000 Bestellungen gerade mit 100 oder 200 Aufträgen die Nase vorn hat, was mich aber gerade im Bereich der großen Widebodys beunruhigt ist, daß sich die Aufträge auf nur noch sehr wenige Kunden verteilen.
Beitrag vom 25.12.2014 - 11:29 Uhr
UserMik
User (1367 Beiträge)
So logisch ist das garnicht das Kuwait die A350-900 abbestellt. Denn die Airline soll ja Verkauft werden und neues Fluggerät macht das für einen Investor interessanter.
Wenn mal weniger B787 bestellt werden ist das kein Problem, denn noch haben die 850 in den Büchern, macht ca 6 Jahre Vollauslastung. Kunden bestellen ein Modell das schon in Produktion ist nicht so schnell nach, wenn sie ca 6-7 Jahre auf die Auslieferung warten müssen.
Bei der A350 wird das ähnlich sein da neue Slots laut Airbus nicht vor 2021 zu haben sind.
Was die A380 angeht die hat sich doch ganz gut verkauft Airbus hat bis 2015 mit ca 300-450 Aufträgen gerechnet...bis 2030 geht man von 800-1000 aus was auch erreichbar ist denn die Neo wird auch da kommen.
Bei der B747-8 ist das anders ihr fehlt der von dir kritisch gesehen "große Kunde". und wird sicher nach 50 Jahren ca 2017/18 eingestellt werden. Mit der B777-9X hat Boeing den passenden Nachfolger.
Was die "großen Kunden" angeht da gebe ich dir recht! In Zukunft wird das aber noch krasser werden Emirates und co könnten zusammen um 2030 rund 1000 Langstreckenjets haben ...soviele werden alle in der USA und EU zusammen nicht haben.

Dieser Beitrag wurde am 25.12.2014 11:30 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 25.12.2014 - 13:32 Uhr
UserPro Boeing
User (375 Beiträge)
Die damals im Forum gemeldete Beitrag war sicher eine Absichtserklärung und nun ist es eine Festbestellung und deshalb habe ich es nun gepostet.
Und Ihre Behauptung über die B 787 ist ja wohl abendteuerlich das würde ja bedeuten die A 350 mache gar keinen Sinn da so weit mir bekannt ist die Nettobestellungen für diesen Typ für dieses Jahr bei minus 34 liegt.
Aber dies hat ja Mik schon erklärt wieso das in diesem Markt so ist.
Beitrag vom 25.12.2014 - 14:37 Uhr
UserreinerMitflieger
User (434 Beiträge)
Und Ihre Behauptung über die B 787 ist ja wohl abendteuerlich das würde ja bedeuten die A 350 mache gar keinen Sinn da so weit mir bekannt ist die Nettobestellungen für diesen Typ für dieses Jahr bei minus 34 liegt.

Ach ja, wurde eigentlich inzwischen in 2014 netto noch eine 26. Cash-cow (B787) bestellt? Verkauft sich schon fast so gut, wie die A388 und B748.

Es ist keine Behauptung, sondern eine Tatsache, dass dieses Jahr bisher nur 25 Dreamliner netto bestellt wurden, es ist die offizielle Zahl von Boeing  http://active.boeing.com/commercial/orders/index.cfm . (Außerdem müsste es ohnehin abenteuerlich heißen und nicht abendteuerlich, da das Wort von Abenteuer und nicht von Abend und teuer abstammt. ;-) )

Von Sinn machen oder nicht war auch absolut nicht die Rede. Dass die Verkäufe nicht immer konstant sind ist bekannt, aber wenn es bei einem Airbus ist, dann ist es immer gleich ein Flop aber bei Boeing bleibt es eine cash-cow. War von daher ironisch gemeint. Hatte selbst übrigens eher mit mehr Verkäufen bei der 787 gerechnet und nicht erwartet, dass die A350 die 70 Abbestellungen um die Zeit des EIS schon zur Hälfte kompensieren könnte.

Dieser Beitrag wurde am 25.12.2014 14:48 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 25.12.2014 - 15:04 Uhr
UserPro Boeing
User (375 Beiträge)
Das gleiche was Sie sagen denke ich mir auch immer im Bezug zwischen Airbus und Boeing nur habe ich die umgekehrte Sichtweite ich meine zu lesen das alles was Boeing macht ist immer nicht so gut da wir Amerikaner ja technologisch so weit hinter Europa herhinken.
Wird aber so sein das ich Amerikaner bin und alle anderen hier Deutsche und deshalb ist die Beurteilung unterschiedlich was aber natürlich verneint wird.
Man kann mir aber nicht vorwerfen ich beginne mit Provokationen.
Ich antworte nur darauf.
Beitrag vom 25.12.2014 - 16:57 Uhr
Userfbwlaie
User (4511 Beiträge)
@Mik,

als Investor interessiert man sich kaum für Firmen, die sich mit langfristigen Verpflichtungen den Entscheidungsspielraum erheblich eingegrenzt habe.


Beitrag vom 25.12.2014 - 17:08 Uhr
Userfbwlaie
User (4511 Beiträge)
@Pro Boeing,

wer ist hier schon wirklich neutral oder kann es gar sein?
Solang daraus nicht Sprüche wie "In fliegt grundsätzlich nicht mit ..." oder verbiesterte Anwürfe gegen die "Konkurrenz" resulieren, ist doch alles in Ordnung.
Was ist eine "Provokation"? Die Politik zeigt z. Z. was alles "Provokationen" sind und wie man "nur darauf" antwortet...
Manchmal ist das Nichtreagieren die grösste "Provokation": "Don't feed the troll!".
Beitrag vom 25.12.2014 - 17:36 Uhr
UserMik
User (1367 Beiträge)
@fbwlaie
Die Investoren in der Luftfahrt können das aber nicht alle so sehen wie du, sonst gebe es keine, denn wer hier Investiert muß Kaufen auf lange Sicht .
Flottenentscheidungen wirken sich meist auf Zeiträume von 15-25 Jahren aus da kann man nicht schnell Kasse machen!
Im Millitärsektor sieht das anders aus .
Was die Masse an Bestellungen angeht diese müssen erstmal wieder etwas abgebaut werden, damit für neue Modelle bzw Investitionen auch Zeit da ist!
Beitrag vom 25.12.2014 - 19:33 Uhr
UserreinerMitflieger
User (434 Beiträge)
Das gleiche was Sie sagen denke ich mir auch immer im Bezug zwischen Airbus und Boeing nur habe ich die umgekehrte Sichtweite ich meine zu lesen das alles was Boeing macht ist immer nicht so gut da wir Amerikaner ja technologisch so weit hinter Europa herhinken.

Da kann ich ihnen zumindest in Bezug auf die B787 nicht widersprechen, diese wurde hier auf Grund der Probleme sicher deutlich schlechter dargestellt, als sie ist. Ist aber bei den Problemen der A388 auch nicht anders und wird es bei denen der A350, die sicher noch kommen, auch nicht sein.

Wird aber so sein das ich Amerikaner bin und alle anderen hier Deutsche und deshalb ist die Beurteilung unterschiedlich was aber natürlich verneint wird.

Nein, sicher sind die Wertungen unterschiedlich, da es ja auch andere Erwartungen, Geschmäcker und Ansprüche gibt. Nicht umsonst haben sich unterschiedliche Normen, Produkte etc. entwickelt.

Man kann mir aber nicht vorwerfen ich beginne mit Provokationen. Ich antworte nur darauf.

Ich hatte dies auch nicht als Provokation gegen Sie oder Boeing beabsichtigt. Die Nachfrage war ernst gemeint und dabei erinnerte ich mich an die damaligen Anspielungen zu dem A359-Auftrag und die cash-cow B787. Die Aussagen auf die ich angespielt hatte kamen soweit ich mich erinnere nicht von ihnen, sondern aus anderen Ecken.
Ich gebe aber gerne zu, dass ich dabei wieder mal vergessen hatte, dass Ironie u.ä. in Textform meist "in die Hose geht". Vielleicht gibt es da aber auch mentalitätsbedingt unterschiedliche Empfindungen zu Ironie oder Kritik.

Aber bei den Meldungen zu den Verkäufen etc. ist es aber echt schade, dass es hier im Forum oder auf Aero.de keine aktuell gehaltenen tabellarischen Übersichten gibt, dann würden die Meldungen nicht standortbedingt etwas einseitig werden.

Dieser Beitrag wurde am 25.12.2014 19:39 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 25.12.2014 - 20:13 Uhr
UserGodzilla7
User (1275 Beiträge)
Boeing hat übrigens gestern die 110 787 in diesem Jahr ausgeliefert und damit das Lieferzeit für dieses Jahr das ja viele als unmöglich angesehen haben erfüllt. Bis zum 31. könnten es noch ein paar mehr werden. Insgesamt sind nun 224 787 ausgeliefert.

>reiner Mitflieger: Ich hatte vor einiger Zeit die Bezeichnung Cash Cow für die 787 verwendet. Momentan ist das klar die 777 und die 737 im Boeing Programm aber die 787 wird zumindest die 777 als als Cash Cow ablösen. Nächstes Jahr wird übrigens der Break Even im Programm erreicht was ja auch beim A380 der Fall sein soll. Die Entwicklungskosten und Kompensationszahlungen beider Programme sind damit zwar nicht wieder eingespielt, aber wenigstens sind die Produktionskosten dann nicht mehr höher als der tatsächlich erzielte Verkaufspreis. Langfristig wird die 787 mit Sicherheit ein Erfolg werden.

Frohe Weihnachten....
1 | ... | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | ... | 84 | « zurück | weiter »