"Financial Times""
Älter als 7 Tage

IAG liebäugelt mit Minderheitsbeteiligung an American Airlines

Willie Walsh
Willie Walsh, CEO der IAG, © oneworld

Verwandte Themen

LONDON - Der Mutterkonzern der fusionierten Fluggesellschaften British Airways und Iberia, International Airlines Group (IAG) erwägt einen Einstieg beim bisherigen Joint-Venture-Partner American Airlines. Der Kauf eines kleinen Teils könne die Zusammenarbeit erweitern und die Mitgliedschaft von American Airlines im Luftfahrt-Bündnis Oneworld festigen, sagte IAG-Chef Willie Walsh der "Financial Times" (Montagausgabe). IAG werde sich mit dieser Idee beschäftigen.

"Wenn wir genügend Argumente für zusätzlichen strategischen Wert finden, dann sind wir sicherlich dazu bereit", sagte der Manager.

Der Mutterkonzern von American Airlines AMR war im vergangenen November in die Insolvenz gegangen, der Flugbetrieb läuft aber unvermindert weiter. Zuletzt konnte die angeschlagene Fluggesellschaft erste Fortschritte beim Weg aus der Unternehmenskrise verzeichnen. Mit scharfen Einschnitten, unter anderem fallen rund 13.000 Stellen weg, will sich die Linie sanieren. Eine Fusion mit einem Wettbewerber ist möglich. American Airlines hatte jüngst die Fühler ausgestreckt.

An diesem Punkt kommt bei IAG die Sorge ins Spiel, American Airlines könne sich mit einem Konkurrenten verbünden und damit die sowohl das Luftfahrt-Bündnis Oneworld als auch das Gemeinschaftsunternehmen mit British Airways verlassen. Zusammen mit den Briten bietet American Airlines die lukrativen Langstreckenflüge über den Nordatlantik an.

Die zweitgrößte US-Fluggesellschaft Delta Airlines hat sich bereits Gedanken über ein Angebot für American Airlines gemacht. Delta ist Teil des Konkurrenz-Luftfahrt-Bündnisses Skyteam - ein Kauf oder eine Beteiligung wäre also negativ für IAG. Walsh geht aber davon aus, dass die Kartellbehörde ein Zusammengehen des Konkurrenten mit American Airlines blockieren würde.

Hingegen sieht der Manager in einer Kombination von American mit US Airways "klare Reize". US Airways, ein Mitglied des Luftfahrt-Bündnisses Star Alliance, will sich laut eigener Ansage bei einem Zusammengehen dafür einsetzen, dass American Airlines Teil von Oneworld bleibt.
© dpa-AFX | Abb.: oneworld | 06.08.2012 09:22


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden