Allianzen
Älter als 7 Tage

Turkish Airlines will zeitnahe Kooperation mit Lufthansa

THY
Turkish Airlines Boeing 737-800, © Gerhard Vysocan, edition airside

Verwandte Themen

FRANKFURT - Turkish-Airlines-Chef Temil Kotil drückt bei einer möglichen Allianz mit dem europäischen Branchenführer Lufthansa aufs Tempo. "Im ersten Quartal wird eine Entscheidung fallen", sagte Kotil der "Financial Times Deutschland" (FTD/Montagsausgabe) am Rande einer Konferenz im südchinesischen Shenzhen. Lufthansa-Chef Christoph Franz sprach laut "FTD" dagegen von "ungelegten Eiern". Ein Sprecher des Unternehmens wollte den Bericht nicht kommentieren.

Seit einem Monat gibt es Spekulationen über eine engere Zusammenarbeit von Lufthansa und Turkish Airlines. Berichten zufolge ist unter anderem eine Überkreuzbeteiligung im Gespräch. Auch ein Ausbau des sogenannten Codesharing, bei dem sich Fluggesellschaften einen Flug teilen, und eine Aufnahme der Türken in das Nordatlantik-Bündnis von Lufthansa und United Airlines sollen dabei auf dem Tisch liegen.

Die türkische Regierung hatte sich hinter ein engeres Bündnis gestellt, die Lufthansa hatte die Erwartungen jedoch gedämpft. Die Airline verwies mehrfach darauf, sie sei permanent in Gesprächen über Möglichkeiten der Kooperation. Lufthansa und Turkish Airlines arbeiten bereits im Luftfahrtbündnis Star Alliance und bei ihrem gemeinsamen Ableger SunExpress zusammen.

Europas Fluglinien suchen angesichts hoher Kerosinkosten und der Konkurrenz durch Billigflieger seit einigen Monaten neue Bündnisse. In Istanbul entsteht zudem bis 2016 ein neuer Megaflughafen als Transitdrehkreuz zwischen Europa und Asien.
© dpa-AFX | Abb.: world-of-aviation.de, Björn Schmitt Aviation Photography | 03.12.2012 10:51

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 03.12.2012 - 14:05 Uhr
mir scheint die eile und die oeffentöochkeit ist eher der tuerkischen mentalitaet zuzuschreiben wie ich sie kenne. wenn man grosse plaene hat, muss man alle hebel in bewegung setzen, sie ueber alle kanaele noch groesser aussehen zu lassen. man muss dann auf der gegenseite sehr gut aufpassen, dass man den kern der sache und die einschaetzung des wirklichen potentials nicht aus dem auge verliert. sonst kann man leicht ein potemkinsches dorf finanziert haben und dann auch noch als der schuldige dastehen...

saludos a todos
charlie.f.kohn@sixpence-pictures.com
fine art photography // design // madrid
Beitrag vom 03.12.2012 - 13:05 Uhr
Die Eile ist wirklich nicht nachvollziehbar, außerdem ist es eher kontraproduktiv so etwas über die Presse zu forcieren. Ich glaube nicht das es zu einer größeren Kooperation kommt.
Beitrag vom 03.12.2012 - 12:35 Uhr
Wer weiß, wer weiß. Mich wundert, dass TK so einen Druck macht. Der neue IST ist doch frühestens 2016 fertig, wozu die Eile?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden