EAA AirVenture
Älter als 7 Tage  

Airbus A350 begegnet neuer Junkers F 13

OSHKOSH - Auf der größten US-Luftfahrtveranstaltung, dem Experimental-Flugzeugbauertreffen in Oshkosh, kam es zu einer außergewöhnlichen Begegnung zweier Meilensteine des Flugzeugbaus, die neue Junkers F 13 und der Airbus A350 begegneten sich zum Gruppenbild.

Auf dem Vorfeld trafen sich zwei Meilensteine des Flugzeugbaus: Das erste Ganzmetall-Verkehrsflugzeug der Welt, die Junkers F 13, und Europas erstes Verbundwerkstoff-Verkehrsflugzeug Airbus A350-900. Die A350 absolviert derzeit eine Werbetour in Süd- und Nordamerika, deren Höhepunkt der Besuch in Oshkosh ist.

(© Rimowa)
(© Rimowa)
(© Rimowa)
(© Rimowa)
(© Rimowa)
(© Rimowa)
(© Rimowa)
(© Rimowa)
(© Rimowa)
Fotoserie: Damals und heute: Rimowa F 13 trifft Airbus A350

Beide Flugzeuge sind Neubauten, denn auch die fast 100 Jahre alte Junkers (Erstflug 1919), wird neuerdings wieder neu in Serie und nach aktuellen Standards und Bauvorschriften vom neu gegründeten Unternehmen Rimowa Flugzeugwerke AG in der Schweiz gebaut.

"Oshkosh ist ein Ort und ein Rahmen, wo die Menschen ohne Vorbehalte Freude an der Luftfahrt haben und das auch zeigen, egal, welches Flugzeug sie dort sehen können", sagte Dieter Morszeck, Vorstandsvorsitzender von Rimowa. "Hier trifft sich die Weltgemeinde der Luftfahrt. Ich habe das 2006 zum ersten Mal selbst erlebt, als ich mit meinem kleinen Flugzeug von Deutschland hingeflogen bin. Aus diesem Grund ist Oshkosh ein angemessener Anlass, die Rimowa F13 zu präsentieren."

Dieter Morszeck plant wegen des großen Interesses, das historische Muster F 13 in Serie zu fertigen. Die Produktion wird im kommenden Jahr bei der Rimowa Flugzeugwerke AG in Dübendorf in der Schweiz anlaufen. Zur EAA können Interessenten das Flugzeug bereits bestellen. Der Preis beträgt 2,2 Millionen Dollar.

Erfahren Sie mehr zur Rimowa F 13 bei unserem Partner FLUG REVUE
© FLUG REVUE - Sebastian Steinke | Abb.: Rimowa | 23.07.2015 10:24

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 25.07.2015 - 01:16 Uhr
Ganz ehrlich, ein Remake der guten alten Tante Ju52 fände ich spannender und hätte wohl eher noch einen Markt. Ebenso eine "Superconny" :D

Heutzutage sieht doch jedes Flugzeug wie ein Standard aus. Wie beim Auto auch. Das Konzept einer Cessna 150 oder einem Learjet 35 sieht man heutzutage doch jeden Tag.
Beitrag vom 24.07.2015 - 08:37 Uhr
Mit Sternmotor ? Baby-Wasp ? Bei allem Respekt für die Initiative, aber das hat nicht viel mit der F 13 zu tun, und schick sieht's auch nicht aus.

doch, es hat sehr viel mit ihr zu tun. die us-version wurde mit diesem motor geliefert:
 http://www.flugrevue.de/zivilluftfahrt/flugzeuge/rimowa-baut-die-junkers-f-13-wieder-in-serie/638598
Beitrag vom 23.07.2015 - 23:42 Uhr
Naja, ich finde den Versuch ganz nett. Mit einer originalen F13 hat das aber wirklich nicht viel zu tun. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

 http://www.rimowa-f13.com/



Dieser Beitrag wurde am 23.07.2015 23:42 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden