Der "Baby Jet" geht in Rente
Älter als 7 Tage  

Lufthansa bereitet 737-Abschied vor

FRANKFURT - Ende Oktober scheiden bei Lufthansa die letzten drei Boeing 737 aus dem Liniendienst aus. Die Abschiedsrouten liegen bereits fest. Der letzte kommerzielle Linieneinsatz der Boeing 737 werde für Sonnabend, den 29. Oktober geplant, teilte Lufthansa mit.

Dabei seien die letzten drei planmäßigen Flugeinsätze folgende Flüge:

LH1223 Abflug Genf: 17.55 Uhr - Ankunft Frankfurt: 19.10 Uhr

LH137 Abflug Stuttgart: 18.30 Uhr - Ankunft Frankfurt: 19.20 Uhr

LH153 Abflug Nürnberg: 18.55 Uhr - Ankunft Frankfurt: 19.40 Uhr

Lufthansa Boeing 737-500
Lufthansa Boeing 737-500 am Flughafen Düsseldorf, © Deutsche Lufthansa AG

Lufthansa deutete aber bereits an, auch danach seien noch Flüge möglich. Nähere Informationen werde man aber erst in Kürze geben. Am 31. Oktober verabschiedet Lufthansa die 737 auf Sonderflügen.

Der Abschied von der Boeing 737, bei Lufthansa auch "Bobby" und "Baby Jet" genannt, ist ein Meilenstein für die deutsche Fluggesellschaft. Lufthansa hatte zu den Erstkunden und Erstbetreibern der Boeing 737 gehört und den zweistrahligen Kurz- und Mittelstreckenjet ab 1986 in der jetzt ausscheidenden Version 737-300 und -500 beschafft.

Wegen ihrer kurzen Spannweite passte die 737 in Frankfurt bequem an die gebäudenahen aber engen, inneren Gate-Positionen. Insgesamt nannte Lufthansa über die Jahrzehnte 148 737 ihr Eigen.

Seit 1989 hat Lufthansa für den Mittelstreckenverkehr einheitlich die konkurrierende A320-Familie von Airbus beschafft, darunter die neueste Generation A320neo, so dass die Boeing 737 bei Lufthansa seitdem nicht mehr mit neueren Flugzeuggenerationen, wie der Boeing 737 NG oder der aktuellen Boeing 737 MAX, verjüngt wurde.
© FLUG REVUE - Sebastian Steinke | Abb.: Lufthansa | 18.10.2016 08:11

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 21.10.2016 - 02:21 Uhr


Der Vorteil des A320 gegenüber der 737 bei Fluggesellschaften mit einem Liniennetz heißt LD3-45. Container mit Gepäck oder Fracht aus dem Zubringerflieger in den Widebody und fertig. Bei Ryan Air ist das egal.


Kein Mensch lädt nen Container aus nem A320 komplett in nen A330/340, B747 etc. Nimmt zu viel Platz weg bei zu geringen Volumen.
Beitrag vom 19.10.2016 - 20:47 Uhr
Ja, ok, Topic ist der Bobby :-)

Aber die Diskussion ist gerade so schön und auf einem erfreulich unaggressiven Niveau. Das kann man ja auch mal würdigen, lassen Sie uns doch mal den Spaß, @ weideblitz ;-)

10er Reihe - das ist dann auf der -9x 1cm/Sitz weniger als der Jumbo. Da wird man wohl keine klaustrophobischen Attacken bekommen bei dem neuen Design und Moodlight.

Flotte LH - Klar kann man immer eine Strecke oder anderes Detail raussuchen um dann einen Vorteil für A346 oder B777 zu finden. Aber entscheidend ist der Gesamtagbleich. Wenn man alles auf den Zettel schreibt und dann den Strich zieht kommt unten ein Gewinner raus. Von dem was wir in Infomeetings so mitbekommen ist der Zettel ziemlich lang. Auch wissen wir nicht die Gewichtung einzelner Positionen wie Strategie/ Zukunft/ Flottenreinheit/ Abhängigkeit Hersteller usw. Das bedeutet, wir könnten diese Rechnung nicht nachrechnen. Es wird offen zugegeben, dass man heute etwas anders entschieden hätte. Das zeigt eigentlich, dass man einen klaren Kopf hat und nichts schönredet. Aber heute ist heute und gestern ist gestern. Mehr kann man eigentlich zu diesem Thema nicht sagen.

@RobR
Im betrieblichen Alltag ist der LD3 einen großen Vorteil. Er passt allerdings nur in der A320-Familie und nicht in den Widebodies.

Kann das sein, dass Sie das verdeht haben. Der LD3 (Höhe 64") ist für die WB und der LD3-45 (reduzierte Höhe 45") ist für die NB.

Dieser Beitrag wurde am 19.10.2016 20:53 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.10.2016 - 19:32 Uhr
Was die LD3-45 angeht das ist richtig und für mich ein entscheidender Faktor für die A320 und gegen die B737 bei LH.
Im betrieblichen Alltag ist der LD3 einen großen Vorteil. Er passt allerdings nur in der A320-Familie und nicht in den Widebodies.
Was die B777-300ER angeht mit der B777-9X wirst sie ja bald in 10er bei LH erleben und viel mehr Platz dürfte da auch nicht drin sein.
Aber es ist nun mal ECO wer mehr will, braucht nur mehr bezahlen ECO+ und andere Klassen warten auch auf zahlende Gäste.
Die B777-9X wird allerdings 11cm mehr Kabinenbreite als der Vorgänger aufweisen, was natürlich trotzdem keine sehr breite Sitze ermöglichen wird... Dafür gibts dann die PremiumEconomy.

Back to Topic und das ist der "Bobby"...


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden