Airlines
Älter als 7 Tage

Aer Lingus schickt Oneworld-Beitritt in die Warteschleife

Aer Lingus lässt sich mit einer Rückkehr zu Oneworld Zeit
Aer Lingus, © DAA

Verwandte Themen

DUBLIN - Aer Lingus gehört seit zwei Jahren dem Airlinekonzern IAG. Mit einer Rückkehr in dessen Allianz Oneworld hat es der irische Transatlantikspezialist dennoch nicht eilig. Es gebe aktuell "keine Pläne" für einen Wiedereintritt in die Allianz, stellte Aer-Lingus-Chef Stephen Kavanagh vergangene Woche klar.

Aer Lingus trat 2006 nach sechsjähriger Mitgliedschaft aus dem Oneworld-Verbund aus. Eine Neuausrichtung auf Punkt-zu-Punkt- und Günstigflüge war mit dem Modell einer Allianzgesellschaft unvereinbar. Nach der Übernahme durch IAG öffnete Aer Lingus zahlreiche neue Langstrecken in die Vereinigten Staaten.

"Wir haben keine Pläne für einen Oneworld-Beitritt", sagte Kavanagh laut "Irish Independent" während der European Aviation Conference in Dublin. Die Airline lote aber weiterhin den geschäftlichen Nutzen eines Wiedereintritts aus. Analysten hatten einen Allianzbeitritt von Aer Lingus im Verlauf des nächsten Jahres erwartet.

Aer Lingus arbeite weiterhin auf einen Einstieg in das Joint Venture von British Airways, American Airlines, Iberia und Finnair hin, sagte Kavanagh. Der 2010 geschlossene Pakt erstreckt sich auf Überseeflüge zwischen Europa und den Vereinigten Staaten und gilt als bisher profitabelster Schulterschluss der Airlineindustrie.

A321LR erweitern 2019 das Spielfeld

Aer Lingus gab am Freitag den Startschuss für eine neue USA-Linie: ab 18. Mai 2018 fliegt die Airline viermal pro Woche mit einem Airbus A330 von Dublin nach Seattle. Aer Lingus legt zudem neue Flüge nach Philadelphia auf.

Zwischen 2018 und 2019 werden mit acht Airbus A321LR dünnere Linien in die USA in den Flugplan folgen. Aer Lingus habe zehn Strecken identifiziert, auf denen sich die A321LR "hervorragend" eigne, sagte IAG-Chef Willie Walsh. Er könne sich in der Flotte von Aer Lingus daher auch zwölf A321LR vorstellen.

Oneworld musste im Oktober das Ausscheiden ihres insolventen Mitglieds Air Berlin zur Kenntnis nehmen. Allianz und Airline wurden allerdings ohnehin nie wirklich warm miteinander.

© aero.de | Abb.: DAA | 19.11.2017 09:58


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 01/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden