Airlines
Älter als 7 Tage

EU winkt Easyjet-Air-Berlin-Deal durch

easyJet Airbus A320
easyJet Airbus A320, © Airbus S.A.S.

Verwandte Themen

BRÜSSEL - Die EU-Wettbewerbshüter haben für die Übernahme von Teilen der insolventen Fluglinie Air Berlin durch Easyjet grünes Licht gegeben.

Der Zusammenschluss werde ohne Auflagen genehmigt, teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. "Die Pläne von Easyjet, bestimmte Vermögenswerte von Air Berlin zu übernehmen, werden den wirksamen Wettbewerb nicht mindern", meinte die zuständige Kommissarin Margrethe Vestager.

"Durch unseren Beschluss kann Easyjet seine Präsenz an den Berliner Flughäfen ausbauen und auf neuen Strecken zum Vorteil der Verbraucher in den Wettbewerb eintreten."

Air Berlin hatte Mitte August Insolvenz angemeldet und Ende Oktober den Flugbetrieb eingestellt. Einen Großteil der Flotte will die Lufthansa übernehmen, einschließlich der lukrativen Teilgesellschaft Niki, einen kleineren Teil die britische Easyjet.

Die EU-Kommission prüft derzeit noch die Lufthansa-Übernahme, die Frist für die erste Prüfungsphase läuft bis 21. Dezember. Es ist nun damit zu rechnen, dass das Easyjet-Angebot die befürchtete Vormachtstellung der Lufthansa abmildert.

Easyjet hatte unlängst bereits angekündigt, dem Branchenprimus Lufthansa auf innerdeutschen Strecken stärker Konkurrenz machen zu wollen. Von Berlin-Tegel plant die Gesellschaft etwa ab Anfang Januar pro Woche 250 Flüge nach Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart und München.

Die EU-Kommission muss bei europaweit relevanten Zusammenschlüssen prüfen, ob Wettbewerbsverzerrungen oder Nachteile für Verbraucher entstehen könnten
© dpa-AFX, aero.de | 12.12.2017 16:56

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 13.12.2017 - 10:08 Uhr
Bemerkenswert: der EasyJet Deal wird ohne Probleme Wettbewerbsrechtlich anerkennt, bei LH/EW muss geprüft und geprüft werden.
Warum ist das bemerkenswert? Easy steigt neu ein mit relativ kleinem Volumen, der LH Konzern baut eine bereits marktdominierende Stellung durch den Zukauf weiter aus. Das erscheint völlig normal. Scheint LH auch nicht zu stören und sieht das recht unaufgeregt, wie sie vermelden. Man hat für alle Ergebnisse einen Plan und kann nachsteuern. Wenn Maximalziel nicht erreicht wird, dann eben weniger. Das Ziel, alles ist besser als Ryanair scheint ja auch aufzugehen.
Beitrag vom 13.12.2017 - 03:14 Uhr
Endlich kommt Bewegung in die Sache ist schon mal gut das easyjet mal das OK hat,dann wirds ab berlin schon mal leichter günstigere Flüge zu bekommen denn auch lufthansa muß auf die Preise reagieren und wenn dann im Sommer die größe von 25jets erreicht wird und Ryanair auch noch neun Flieger in TXL Stationiert sind dann bald die Lücken geschlossen die von air berlin hinterlassen wurden auch Germania wird dann verstärkt aus Tegel operieren.
Beitrag vom 13.12.2017 - 02:56 Uhr
War jetzt der Meinung bin auf der Seite von der Insolvenz von Niki ,meine vorige Wortmeldung gehört da hin ,sonst machts ja keinen sinn.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 05/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden