Indigo Partners
Älter als 7 Tage

Airbus erhält Auftrag für 274 A320neo und 156 A321neo

Indigo Partners bestellt 430 Airbus A320neo
Airbus-Grafik: Indigo Partners bestellt 430 Airbus A320neo, © Airbus

Verteilung der Flugzeuge

Wizz Air
A320neo
72
A321neo
74
Frontier Airlines
A320neo
100
A321neo
34
JetSMART
A320neo
56
A321neo
14
Volaris
A320neo
46
A321neo
34
TOULOUSE - Airbus hat einen vor kurzem in Dubai eingefädelten Rekordauftrag über 430 Mittelstreckenjets noch vor Jahresende in trockene Tücher gebracht. Die Vereinbarungen mit dem US-Investor Indigo Partners und vier Billigfluglinien seien abgeschlossen, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend mit.

Die größte Bestellung der Airbus-Geschichte hat laut Preisliste einen Wert von 49,5 Milliarden US-Dollar (gut 42 Mrd Euro). Bei Aufträgen dieser Art sind jedoch enorme Rabatte üblich. Der Deal erstreckt sich auf 274 A320neo und 156 A321neo.

Airbus hatte mit dem Vorvertrag für die Order im vergangenen Monat auf der Luftfahrtmesse in Dubai aufgetrumpft. Die Bestätigung sorgt nun dafür, dass sie noch in die Auftragsbilanz für dieses Jahr einfließt.

Das bringt dem europäischen Luftfahrtkonzern symbolisch wichtigen Schub im Wettrennen mit dem US-amerikanischen Erzrivalen Boeing, denn noch bis zum vergangenen Monat hatte sich die Auftragslage bei Airbus in diesem Jahr eher schwach entwickelt - bis Ende November gingen Airbus erst 388 neue Aufträge ein, denen noch 55 Stornierungen gegenüberstehen.

Boeing verbuchte im gleichen Zeitraum 971 Auftragseingänge und 127 stornierte Bestellungen. Ein Großauftrag von Flydubai über 175 737 MAX dürfte Boeing zum Jahresende in den vierstelligen Bereich gebracht haben.

72 Flugzeuge für Wizz Air

Die 430 Jets aus der A320-Familie sollen von den Fluggesellschaften Frontier Airlines (USA), JetSmart (Chile), Volaris (Mexiko) und Wizz Air (Ungarn) erworben werden, an denen Indigo Partners Anteile hält.

Wizz Air rechnet mit den ersten Flugzeugen aus dem Auftrag in vier Jahren. "Ab 2022 stellen wir die ersten Exemplare des Airbus A320neo bei uns in Dienst", sagte Wizz-Air-Generaldirektor Jozsef Varadi kürzlich der Budapester Wirtschaftstageszeitung "Vilaggazdasag" (Weltwirtschaft). Bis 2026 will Wizz ihre Flotte auf 282 Flugzeuge verdreifachen.
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: Airbus | 28.12.2017 21:26

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 29.12.2017 - 15:38 Uhr
Die erste Auslieferung einer A350-1000, die noch in den letzten Dezembertagen 2017 erfolgen sollte, ist auf den Februar 2018 verschoben worden.

Und was ist mit den drei A350-900 für Sichuan? Die stehen wohl immer noch in Frankreich rum.
Beitrag vom 29.12.2017 - 01:04 Uhr
Frontier Airlines, dass wird Boeing ärgern.Ein ehemals treuer B737 Betreiber (Classics bis 2004; NG bis 2005) bestellt zum Wiederholten Mal bei Airbus.

Dieser Beitrag wurde am 29.12.2017 01:04 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden