IAG-Flottenentwicklung
Älter als 7 Tage

British Airways erhält 2019 vier Airbus A350-1000

LONDON - British Airways rechnet im Juli 2019 mit dem ersten von 18 Airbus A350-1000. Die neue Teilflotte löst die letzten Boeing 747-400 ab - allerdings etwas langsamer als bisher geplant.

In der IAG stehen die Weichen auf Wachstum: bis 2023 sollen die Flottenbestände um 130 auf 716 Flugzeuge ausgebaut werden, sagte IAG-Finanzvorstand Enrique Dupuy vergangene Woche vor Investoren.

IAG Flottenstrategie bis 2023
IAG Flottenstrategie bis 2023, © IAG

British Airways wird 2019 die ersten vier A350-1000 der Gruppe mit einer neuen Business Class erhalten, 2020 folgen Boeing 787-10 Dreamliner.

Die Teilflotten 747-400 und A340 bei British Airways und Iberia löst IAG bis 2023 beziehungsweise 2022 schrittweise auf. Die Ausmusterung der letzten 34 747-400 gestaltet British Airways dabei etwas langsamer - 2020 soll die Flotte noch 27 Jumbos umfassen, fünf mehr als im letzten Flottenplan vorgesehen waren. Für die letzten Boeing 767-300ER ist 2019 Schluss.

IAG Flottenstrategie bis 2023
IAG Flottenstrategie bis 2023, © IAG

Um den gruppenweiten Flottenbedarf zu decken wird IAG laut Dupuy noch 128 Flugzeuge für das Europasystem und 44 für die Langstrecken nachbestellen.
© dpa-AFX, aero.de | 05.11.2018 10:07

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 05.11.2018 - 20:17 Uhr
Ist bekannt, was genau nachbestellt werden soll?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

FLUGREVUE 11/2018

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden