Sommerflugplan 2019
Älter als 7 Tage

Austrian: Öfter zu den deutschen Nachbarn und nach Übersee

Austrian A321 OE-LBD neue Logo
Austrian A321 OE-LBD im neuen Logo, © Austrian Airlines

Verwandte Themen

WIEN - Die österreiche Lufthansa-Tochter setzt auf Märkte ohne Gegenwind. Das Flugnetz nach Deutschland wird kräftig ausgebaut und nach Kanada und Japan mehr als verdoppelt - im Joint Venture mit Air Canada und All Nippon Airways.

Im Nachbarschaftsverkehr stockt Austrian im kommenden Sommer Hamburg um 11 auf wöchentlich 39 Flüge auf, Berlin-Tegel auf 56 (+2), Düsseldorf auf 40 (+2) sowie Stuttgart auf 32 (+1) Flüge. Insgesamt erhöht Austrian ihr Deutschland-Angebot ab Wien damit auf wöchentlich 263 Abflüge zu acht Zielen plus 90 Flüge aus vier Bundesländerflughäfen.

Neu im Nachbarschaftsverkehr mit Italien ist Brindisi. Nach Italien bietet Austrian im Sommer 2019 wöchentlich bis zu 112 Flüge zu 12 Zielen an, unverändert bleibt das Angebot in die Schweiz.

Im Austrian-Kernmarkt Zentral-Osteuropa stehen bis zu 441 Flüge zu 33 Zielen im Programm. Mit bis zu 56 Flügen zu 17 Zielen zählt auch Griechenland zu den Topmärkten der Airline.

Spanien überlässt Austrian hingegen weiter der Konzernschwester Eurowings. Von Austrian werden lediglich fünf Ziele auf den Kanaren und Balearen mit insgesamt sechs Flügen bedient.

Starke Langstrecke

Stärkster Markt auf der Langstrecke bleibt Nordamerika. Mit sechs Zielen in den USA und zwei in Kanada (im Joint Venture mit Air Canada) bietet Austrian im Sommer 53 Flüge über den Atlantik an, sieben davon bedient Air Canada.

Nach der erfolgreichen Wiederaufnahme ihrer Flüge nach Tokio-Narita erhöht Austrian im Sommer ihr Angebot nach Japan von fünf auf wöchentlich sieben  Flüge. Neu ist eine tägliche Verbindung nach Tokio-Haneda, die von Star-Alliance-Partner All Nippon Airways (ANA) durchgeführt wird.

Zusammen mit den Codeshare-Partnern Air Canada, Air China, Air India und All Nippon Airways bietet Austrian Airlines im kommenden Sommer ab Wien jede Woche bis zu 93 Langstreckenflüge zu 14 Zielflughäfen an, davon acht in Nordamerika (in den USA Chicago, Los Angeles, Miami, New York EWR und JFK sowie Miami, in Kanada Montreal und Toronto) und sechs in Asien (Bangkok, Delhi, Peking, Shanghai sowie Tokia NRT und HND). Bis auf Delhi und Miami werden alle Flüge täglich bedient.
© aero.at | 11.02.2019 15:25

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 13.02.2019 - 07:23 Uhr
@bob.gedat
Sie haben völlig recht, das habe ich komplett verlesen. Ich hatte aus dem Artikel verstanden, dass außerhalb Wien auf 90 erhöht wird und nicht 90 dem Bestand entspricht. Sorry
Beitrag vom 13.02.2019 - 00:09 Uhr
@RobR, contrail55: Für die geplante Schließung der AUA-Basen in den Bundesländern nannte die AUA noch keinen Termin. Der aktuelle Sommerflugplan bleibt unverändert. Alle Flüge werden aus den regionalen Basen herausgeflogen, INN-VIE zum Teil auch aus Wien heraus.

Dieser Beitrag wurde am 13.02.2019 12:57 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 12.02.2019 - 21:20 Uhr
Weiterhin Flüge ab GRZ, INN, KLU und SZG?
War da nicht beabsichtigt diese Basen zu schließen und die Flüge an EW und LH abzugeben?
Das ist wohl falsch. Laut OS Pressemitteilung wird nur ab Wien erhöht. Vom Rest wird nichts erwähnt.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden