Limits für 737 MAX
Älter als 7 Tage

Jet Airways blitzt bei indischer Luftfahrtaufsicht ab

Jet Airways Boeing 737 MAX
Jet Airways Boeing 737 MAX, © Jet Airways

Verwandte Themen

MUMBAI - Die indische Luftfahrtaufsicht hält Airbus A320neo und Boeing 737 MAX vorerst weiter an der kurzen Leine. Einen Antrag von Jet Airways, Regeln zu lockern, lehnte sie ab. Seit dem Absturz einer 737 MAX von Lion Air müssen Airlines Routen so planen, dass sie im Notfall in 60 Minuten einen Ausweichflughafen erreichen.

"Wir haben den Antrag von Jet Airways abgelehnt, die ETOPS-Regelung für die 737 MAX zu lockern, weil wir uns Sorgen über die Zuverlässigkeit des Flugzeugs machen", sagte ein Vertreter der indischen Luftfahrtaufsicht (DGCA).

Jet Airways hat fünf 737 MAX in ihrer Flotte, vier davon sind derzeit in Betrieb. Konkurrent SpiceJet setzt zwölf 737 MAX ein.

Doch auch Airbus-Betreibern sind in Indien derzeit verstärkte Inspektionen und Kontrollmechanismen auferlegt. Wegen häufig aufgetretener Fehlfunktionen der PW1100G-Triebwerke stehen A320neo unter besonderer Beobachtung der DGCA - sie ordnete unter anderem eine wöchentliche Überprüfung der Niederdruckturbine und bestimmter Dichtungen an.

Der Inselflughafen Veer Savarkar ist derzeit für A320neo gesperrt, weil die nächsten Ausweichflughäfen Kalkutta und Chennai auf dem indischen Festland jeweils mehr als 1.300 Kilometer entfernt liegen.

© aero.de (boa) | Abb.: Jet Airways | 16.02.2019 00:00


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden