Germania und Flybmi
Älter als 7 Tage

Rostock-Laage nach Airline-Insolvenzen wieder auf gutem Weg

Flughafen Rostock-Laage
Terminal bei Nacht, © Flughafen Rostock-Laage

Verwandte Themen

ROSTOCK - Der Flughafen Rostock-Laage ist nach den Insolvenzen der Airlines Germania und Flybmi nach Einschätzung von Geschäftsführerin Dörthe Hausmann wieder auf gutem Weg.

"Wir haben mit Antalya, Palma de Mallorca und Hurghada 50 Prozent der Kapazitäten der bisherigen Sommerflüge ersetzt", sagte Hausmann am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur am Rande der Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin.

Darüber hinaus stehe sie in guten Gesprächen mit drei Fluggesellschaften über die Wiederaufnahme der München-Flüge. Diese Strecke war zuvor zwei Mal täglich von der britischen Gesellschaft Flybmi bedient worden.

"Ich glaube, die können wir in diesem Jahr noch ersetzen", sagte Hausmann. Zudem werde künftig die spanische Fluggesellschaft Level, die mit in das Kreuzfahrtgeschäft eingebunden ist, freitags auf der Strecke zwischen Wien und Rostock-Laage fliegen. 60 Plätze stünden dann zur Verfügung.

Hausmann rechnete damit, dass mit der Aufnahme des saisonalen Kreuzfahrtgeschäfts Ende Mai die Mitarbeiter, die aktuell in der Kurzarbeit sind, wieder arbeiten können.

Mit der Kurzarbeit sei gegen die auftretenden Verluste gegengesteuert worden. "Aber es wird natürlich kein ausgeglichenes Ergebnis dieses Jahr", betonte die Flughafen-Chefin. Bislang erhielt der Flughafen von den drei Gesellschaftern und dem Land jährlich 2,8 Millionen Euro.
© dpa | 06.03.2019 12:27


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 03/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden