Wartung, Reparatur und Überholung
Älter als 7 Tage

Lufthansa Technik sieht gute Wachstumsperspektiven

Ein Mechaniker der Lufthansa Technik bei der Arbeit
Ein Mechaniker der Lufthansa Technik bei der Arbeit, © Gregor Schläger, Lufthansa Technik

Verwandte Themen

HAMBURG - Die Lufthansa Technik erwartet in den kommenden Jahren mit dem zunehmenden Luftverkehr auch eine stark wachsende Nachfrage nach ihren Dienstleistungen. Vorstandschef Johannes Bußmann sieht darin gute Voraussetzungen dafür, die positive Unternehmensentwicklung fortzusetzen.

Digitalisierung und stetiges Wachstum werden in den kommenden Jahren den Erwartungen der Lufthansa Technik zufolge die Luftfahrtbranche bestimmen. "Während der Markt mit Raten von mindestens fünf Prozent wachsen wird, verändern sich parallel die Rahmenbedingungen", sagte Johannes Bußmann, Vorstandschef der Lufthansa Technik, am Donnerstag in Hamburg.

"Derzeit gehen so viele neue Flugzeuge mit neuen Technologien, Materialien und Komponenten in den Flugbetrieb, wie seit Jahrzehnten nicht mehr." Gleichzeitig würden die Hersteller von Flugzeugen ebenso wie von Zulieferungen verstärkt als neue Akteure im Markt für technische Dienstleistungen aktiv.

Neue Flugzeugtypen produzieren ein Vielfaches an technischen Daten im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen. Diese Daten müssen aufbereitet und nutzbar gemacht werden, um die Wartung und Reparatur von Flugzeugen zu optimieren.

Für die Airlines ist das von großer Bedeutung: Sie können die möglichen Betriebszeiten ihrer Flotten ausschöpfen und profitieren von geringeren Folgekosten sowie einem zuverlässigeren Betrieb der Flugzeuge.

Dafür hat die Lufthansa Technik eine digitale Datenplattform namens Aviation gegründet, die allen Fluggesellschaften offen steht. Gegenwärtig ist Aviation noch eine 100-Prozent-Tochter der Lufthansa Technik, doch sollen weitere Gesellschafter aus der Branche aufgenommen werden.

"Wir sind das einzige Unternehmen auf der Welt, das eine integrierte und herstellerunabhängige digitale Plattform bietet, in der wir unsere jahrzehntelange Erfahrung einbringen", sagte Bußmann.

Bis 2024 erwartet er, dass der weltweite Markt für die Wartung, Reparatur und Überholung von Flugzeugen auf ein Volumen von rund 135 Milliarden US-Dollar wächst. Im vergangenen Jahr waren es 89 Milliarden Dollar.
© dpa-AFX | Abb.: Lufthansa Technik | 21.03.2019 14:09

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 22.03.2019 - 12:59 Uhr
Das Unternehmen wächst, aber in Deutschland schließt man mit Hamburg und Schönefeld zwei große Standorte.

Hamburg wird nicht geschlossen, es fallen jedoch Teile weg.
Beitrag vom 22.03.2019 - 10:12 Uhr
Die Plattform auf die in dem Bericht Bezug genommen wird heißt nicht Aviation, sondern Aviatar. Mit der Bitte um Korrektur.

Das ist falsch. Die Plattform, auf die Bezug genommen wird, heißt AVIATION
 https://www.lufthansa-technik.com/press-releases/-/asset_publisher/Xix57wMv0mow/content/press-release-aviation-data-hub?p_p_auth=7bTV7LOT

Aviatar ist was ganz anderes:
 https://www.lufthansa-technik.com/aviatar
Beitrag vom 21.03.2019 - 22:36 Uhr
Das Unternehmen wächst, aber in Deutschland schließt man mit Hamburg und Schönefeld zwei große Standorte.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

FLUGREVUE 05/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden