Projekt mit IBM
Älter als 7 Tage

Künstliche Intelligenz soll Lufthansas Kundenservice verbessern

EHNINGEN - Die Lufthansa-Gruppe setzt auf Künstliche Intelligenz, um den Service für ihre Kunden zu verbessern.

So soll die Technologie für das Service Help Center eingesetzt werden, das die Mitarbeiter bei internen Fragen unterstützt. Dort könnten weltweit Mitarbeiter anrufen und Antworten etwa auf die Frage erhalten, wie ein Passagier mit drei Surfbrettern einzuchecken sei, erläuterte Mirco Bharpalania, Leiter Data Analytics bei der Lufthansa Group, der dpa.

"Wir befinden uns in der Luftfahrtbranche in einem sehr engen Wettbewerbsumfeld", sagte Bharpalania. Das Unternehmen wolle sich mit seinem Service positiv von der Konkurrenz unterscheiden.

"Es geht um Qualitätsverbesserung, darum, die richtigen Infos zur richtigen Zeit zur Verfügung zu stellen", sagte Bharpalania.

Die Airline will dazu mit dem Technologieriesen IBM in einem gemeinsamen Entwicklungsteam an neuen Lösungen arbeiten. Zu den ersten Projekten des Lufthansa Group AI Studios gehört etwa die Nutzung von IBMs Watson-Lösungen.

Einen Schwerpunkt setzt das Konzept, das sich die Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz von "Watson" nutzbar macht, auf weitere Nutzerszenarien, etwa im Einsatz für Kunden-Feedback im Call Center für Endkunden.

Die teils unstrukturierten Daten werden dabei mit einer Kombination aus verschiedenen Cloud-Services von IBM analysiert und auch in natürlicher Sprache zur Verfügung gestellt.
© dpa | 29.10.2019 12:18

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 29.10.2019 - 12:54 Uhr
Verbessern ? Die IT ist doch schon jetzt der absolute Schwachpunkt der LH. Aktuelles Beispiel, hatte vor einigen Wochen einen LH-Flug gebucht, wollte kurz danach dazu eine Quittung abrufen ( die 90 Tage verfügbar sein soll), nicht vorhanden. Anruf im Callcenter - oh wurde schon im Archiv abgelegt ?!?!. Nach 30-minütigem "Gespräch" und der mehrfachen Buchstabierung aller Daten wurde mir noch am gleichen Tag die Quittung versprochen. Trotz mehrmaliger Reklamation habe ich die nach 4 Wochen noch immer nicht. Gestern versucht einen SAS-Flug der mir nicht gutgeschrieben wurde nachträglich zu reklamieren. Alle Daten korrekt eingegeben, danach kommt mehrfach die Fehlermeldung "Systemfehler". Schafft es erstmal die primitivsten Vorgänge korrekt abzuarbeiten bevor mit KI experimentiert wird !


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 08/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden