Tornado-Nachfolge
Älter als 7 Tage

Airbus-Betriebsrat und IG Metall werben für Eurofighter

Eurofighter Typhoon
Eurofighter Typhoon, © Rolls-Royce plc

Verwandte Themen

MANCHING - In der Debatte um die Nachfolge der Bundeswehr-Tornados werben der Betriebsrat von Airbus Defence and Space und die IG Metall für den Eurofighter.

"Die europäische Verteidigungsindustrie und die damit verbundenen Arbeitsplätze dürfen nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden", sagte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende von Airbus Defence and Space, Thomas Pretzl, am Dienstag im oberbayerischen Manching.

Konkurrent des von Airbus hergestellten Eurofighters um die Nachfolge des Tornados ist die F-18 des US-Konzerns Boeing. Diese hat laut einem Bericht der US-Regierung im Vergleich zum Eurofighter einen deutlichen Zeitvorteil bei der Zertifizierung für den Transport von US-Atomwaffen. Das ist im Rahmen der nuklearen Teilhabe der Nato wichtig.

Die Gewerkschaft IG Metall positioniert sich gegen den Bericht: "Wir dürfen uns nicht von den Vereinigten Staaten unter Druck setzen lassen", sagte Bernhard Stiedl von der Geschäftsstelle Ingolstadt.

"Durch den Kauf der F-18 würde man nicht nur deutsches Steuergeld in Milliardenhöhe in die amerikanische Wirtschaft stecken, sondern auch die Zukunft der Belegschaft von Airbus gefährden."

Deutschland steht von 2024 an als letztes verbleibendes Land mit Tornados vor enorm steigenden Betriebskosten, die nach Expertenschätzungen in die Milliarden gehen. Daher soll das Flugzeug ersetzt werden. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hatte Ende September angekündigt, dass die Entscheidung über ein Nachfolgemodell im ersten Quartal 2020 gefällt werden soll.
© aero.de (boa) | 26.11.2019 12:04

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 27.11.2019 - 09:59 Uhr
Der Eurofighter ist ein tolles Flugzeug und sicherlich innerhalb kürzester Zeit fähig, Atomwaffen zu tragen.

Man erinnere sich, dass die Tornado wegen der HIRTA lange nicht uneingeschränkt einsatzfähig war.

Die F-18 Rochade ist ein schlechter Witz!

Die Zertifizierungsprobleme des Typhoon ist als völlige Volksverdummung zu bewerten!

Die F-35 ein totaler Reinfall. Too big to fail!
Viele Staaten zögern oder stoppen die Beschaffung der F-35. Australien wäre froh, wenn sie die Dinger nie bekommen hätten (Insider Info australischer Fighter Pilots/ die offizielle Version mag eine andere sein)

Und ja, ich weiß, dass mich jetzt manche wieder dafür angreifen werden. Aber was stört es die dt. Eiche, wenn... :-)

Die F-35 ist ihrer Zeit voraus, daher auch viele Probleme. Die F-16 Probleme bei der Einführung waren auch recht hoch, von denen der EF gar nicht zu sprechen! Welche Staaten stoppen den die Beschaffung? Kanada als Level 3 Partner wird die F-35 früher oder später genauso geschaffen wie viele andere Staaten. Die Türkei ist erst einmal aus dem Rennen und Italien (wo die europäischen F-35 gebaut werden, hat die Stückzahl der eigenen Flotte nur nicht erhöht, nehmen aber die bestellte Anzahl ab). Die Niederlande haben weitere bestellt, weil man festgestellt hat, man braucht drei Staffeln.
Es gibt keine Alternative, Saab will keine haben, EF oder Rafale sind viel zu teuer. F-15X oder F-16 Block 70 für viele bestimmt ausreichend aber die Zeit ist da halt auch abgelaufen.
Beitrag vom 27.11.2019 - 09:50 Uhr

Bei solch einer Anschaffung sollten solche Überlegungen keine Rolle spielen ( wobei es schlimm ist, sich überhaupt um Kriegsgerät Gedanken machen zu müssen ).

Genau deswegen haben die USA von Boeing den von Problemen geplagten Tanker KC-46 bestellt als den bereits im Dienst befindlichen A330MRTT.

Boeing (USA) hat Airbus wegen Subventionen verklagt und wir sollen nun von Boeing F/A-18 kaufen?

Die F/A-18 braucht Ersatzteile von Boeing. Ein Eurofighter mit der Fähigkeit Atomwaffen zu transportieren ist zu gut 99% identisch mit den restlichen Maschinen. Das spart Kosten, die man für mehr Maschinen einsetzen kann. Die USAF reduziert gerade ihre Flotte über die extrem teure F-35.

Die USAF reduziert ihre Flotte F-35 bestimmt nicht, die Beschaffungen werden immer in Lose aufgeteilt, aktuell wurden wieder 478 weitere genehmigt. Aber egal, der EF ist der letzte Flieger, keine Einsatzbereitschaft und zudem viel zu teuer. Gibt es weitere Probleme mit dem Flieger dann steht die ganze Luftwaffe weil die Deutschen nur auf einen Typen gesetzt haben. Wenn man ein europäischen Flieger kaufen will sollte es die Rafale sein, der beste Multi-Role-Flieger! Aber das wird nie passieren.
Beitrag vom 27.11.2019 - 09:39 Uhr
Was sollen wir mit dem EF? Das Teil ist nur bedingt einsatzbereit, die meisten stehen nur rum weil die kaputt sind. Zudem setzt eine Luftwaffe nicht nur auf einen Flugzeugtypen! Die Amis machen da genau richtig,die Zertifizierung soll mal ruhig Jahre dauern um die B61 fliegen zu dürfen. Würden die Deutschen anders herum genauso machen.
Die Super Hornet ist schon der Flieger der es sein soll


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden