Boeing
Älter als 7 Tage

EASA und FAA prüfen überarbeitete 737 MAX-Software

Southwest Airlines Boeing 737 MAX 8
Southwest Airlines Boeing 737 MAX 8, © Southwest Airlines

Verwandte Themen

SEATTLE - EASA- und FAA-Mitarbeiter werden in der zweiten Januarwoche zunächst bei Boeing, dann bei Rockwell Collins die Dokumentation der überarbeiteten 737 MAX-Software überprüfen.

Wie die Nachrichtenagentur "Reuters" berichtet, soll die Prüfung des MCAS-Updates danach abgeschlossen sein. Bereits im November waren Inspekteure der Sicherheitsbehörden zum selben Zweck bei Rockwell Collins - damals bekam die Dokumentation jedoch kein Plazet der Prüfer.

Nach jüngsten Einschätzungen gilt es als unwahrscheinlich, dass die 737 MAX vor Februar ihre Starterlaubnis zurückbekommt. "Es ist besser, sehr methodisch und sehr detailiert vorzugehen als zu versuchen, eilig ein halbfertiges Produkt durchzupeitschen", sagte FAA-Chef Steve Dickson dem Boeing-Management.
© aero.de (boa) | 08.01.2020 09:56

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 08.01.2020 - 12:42 Uhr
Nie und nimmer setzt Boeing wegen einem Monat die Produktion komplett aus.

Warum denn nicht? Sowie der erste Stellplatz wieder frei ist, geht es weiter. Die Leute müssen ja auch bezahlt werden oder eben entlassen, was einen Wiederanlauf der Produktion aber noch weiter verzögern würde.

Abgesehen davon geht es ja erstmal "nur" um die Software.

Gruß, 25.1309
Beitrag vom 08.01.2020 - 12:32 Uhr
Nie und nimmer setzt Boeing wegen einem Monat die Produktion komplett aus.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 03/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden