Covid-19
Älter als 7 Tage

Airlines bewegen so viele Flugzeuge wie möglich

Gaparkte Lufthansa A320
Gaparkte Lufthansa A320, © Lufthansa

Verwandte Themen

FRANKFURT - Große Airlines rund um den Globus haben den Flugbetrieb auf ein Minimum reduziert, andere haben den Betrieb vorübergehend ganz eingestellt. Dennoch ist nacheiner Auswertung des Datenspezialisten "CH-Aviation" nur etwa ein Drittel der weltweiten Flotte geparkt.

Im Auftrag der "Wirtschaftswoche" ist "CH-Aviation" der Frage nachgegangen, warum trotz des ausgedünnten Flugplans knapp zwei Drittel der weltweiten Flotte - zumindest teilweise - nach wie vor in der Luft sind.

"Statt eine Maschine wie bisher sechs- bis achtmal am Tag starten zu lassen, schicken sie nun sechs bis acht Maschinen jeweils einmal am Tag in die Luft", zitiert "Wirtschaftswoche" CH-Aviation-Vorstand Simonas Bartkus. 

Das macht zwar die Einsatzplanung um Einiges komplizierter. Doch die Vorteile dieser Strategie überwiegen: Die Airline spart Kosten und Aufwand, die durch das Parken der Flotte entstehen, sie hält einen größeren Teil des fliegenden Personals aktiv - und kann den Betrieb schneller hochfahren sobald die Nachfrage wieder anzieht.
© aero.de (boa) | Abb.: Lufthansa | 07.04.2020 09:22


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 06/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden