Somalia
Älter als 7 Tage

Militär übernimmt Verantwortung für Abschuss von Hilfsflug

BARDALE - Irrtümlicher Abschuss: der Absturz eines Corona-Hilfsflugs in Somalia war kein Unfall. Das Militär hat die Verantwortung übernommen.

Südwestsomalia, 04. Mai 2020: die Crew der Embraer E120 von African Express Airways ist auf den Endanflug auf den Flughafen von Bardale konzentriert. Der angemeldete Charterflug soll dringend benötigte Masken und Schutzkleidung für den Kampf gegen das Coronavirus in die Region bringen.

Drei Meilen vor dem Zwischenziel trifft eine Rakete das Flugzeug. Alle sechs Insassen sind auf der Stelle tot.

Embraer E120 in Somalia, © TSL

Die Verantwortung für die Tragödie trägt das Militär. "Es gab keine Informationen, dass das Flugzeug in Bardale landen würde", verteidgt der Kommandant des Stützpunkts den Abschuss in einem Bericht. Die E120 habe ein "ungewöhnliches" Flugverhalten gezeigt, woraufhin die Soldaten von einem "Selbstmordattentäter auf der Suche nach einem Ziel ausgingen".
© aero.de | 11.05.2020 08:35


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden