Airbus
Älter als 7 Tage

Luftwaffe übernimmt zwei A321 aus Lufthansa-Auftrag

Luftwaffe Airbus A319
Luftwaffe Airbus A319, © Deutsche Lufthansa AG

Verwandte Themen

BERLIN - Die Luftwaffe soll in Folge der Corona-Krise kurzfristig mit zwei fabrikneuen Airbus A321 ausgestattet werden.

Für die Maschinen seien in einer Vorlage für den Haushaltsausschuss knapp 297 Millionen Euro vorgesehen, darunter 117 Millionen für technische Details wie eine konfigurierbare Kabine, militärische Ausrüstung und 14 Einheiten für medizinische Transporte, berichtet der "Spiegel" weiter.

Die Maschinen sollen nach dpa-Informationen aus dem Einzelplan 60 des Bundeshaushalts ("Allgemeine Finanzverwaltung") finanziert werden.

Sie waren für die Lufthansa gebaut worden, die sie nun wegen der Krise nicht abnehmen kann. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hatte den Kauf bei Verhandlungen über den Ersatz der überalterten "Tornado"-Flotte ins Gespräch gebracht. Weil diese teils mit US-Maschinen ersetzt werden soll, hatte Airbus mit einem Stellenabbau in Deutschland gedroht.
© dpa | 12.06.2020 13:24

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 14.06.2020 - 13:02 Uhr

Cool, das ist genau die Kreativität, die ich von unserer Regierung erwarte.
Man hat die Unterstützung für die LH ausgereizt, mehr wird das europäische Wettbewerbsrecht garantiert nicht zulassen.

Nun wird also indirekt geholfen, indem man die Flugzeuge abnimmt, wodurch auch Airbus ein wenig Cashlfow-Sicherung kriegt.

Ich hoffe, die Flieger wurden noch nicht gebaut und man überweist an LH noch die üblichen "Gebühren" zum Erwerb eines früheren Lieferslots.

Hier im Forum wird ja eher gemotzt und wegen "fehlender" Information gejammert, schade, war aber zu erwarten.

Gruß, 25.1309
Beitrag vom 13.06.2020 - 22:31 Uhr
Eine Kleine Anfrage ist ein Formular was eingereicht wird und gut ist. Was soll da Aufwand sein? Und natürlich ist das ein Grund einer KA. Das sind hier Steuergelder und wenn die LH damit gefüttert wird durch die Blume ist das schlicht kriminell und Veruntreuung.

Eine kleine Anfrage ist an kein Formular gebunden. Kleine Anfragen dienen dem Bundestag die Arbeit der Regierung zu kontrollieren und müssen schriftlich beim Bundestagspräsidenten eingereicht werden. Die Bundesregierung muss diese Fragen umfassend innerhalb von 14 Tagen beantworten. Die Fragen und Antworten werden als Bundesdrucksache veröffentlicht.

Um zu erfahren, ob es Ceo´s oder Neo´s sind, reicht ein Anruf, oder man wartet ab, bis die Bundeswehr pompös die Übernahme veröffentlicht, oder man zählt eins und eins zusammen und kommt auf das Ergebnis, dass es nur Neo´s sein können.
Beitrag vom 13.06.2020 - 22:16 Uhr
PS: Und ganz doof finde ich, dass in einem Luftfahrtportal schlicht nicht klar steht ob das nun NEo oder CEOs sind. Also das ist so was von ein Unding!

Zum einen das, zum anderen ist die Meldung nicht mal neu! Bei Aerotelegraph gab es schon am 24.04 eine Meldung dazu, mit dem Verweis auf die Neo.

 https://www.aerotelegraph.com/nimmt-bundeswehr-lufthansa-zwei-a321-neo-ab


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden