Airlines
Älter als 7 Tage

IAG verschafft sich Finanzspritze von American Express

Iberia Airbus A321
Iberia Airbus A321, © Ingo Lang

Verwandte Themen

LONDON - Die British-Airways-Mutter IAG hat sich in der Corona-Krise eine Geldspritze vom Kreditkartenanbieter American Express beschafft.

Die Partner hätten ihre bestehende Kooperation im Rahmen des Flugmeilen-Programms verlängert, teilte IAG am Freitag in London mit. Der Vertrag laufe über mehrere Jahre und habe einen Umfang von 750 Millionen britischen Pfund (823 Mio Euro).

Einen bedeutenden Teil dieser Summe zahle American Express im Voraus für den Kauf sogenannter Avios-Punkte, die Kreditkarteninhaber für den Kauf von Flugtickets bei British Airways und anderen Airlines des Luftfahrtbündnisses Oneworld einsetzen können.

Zu IAG gehören neben British Airways die Fluggesellschaften Iberia, Vueling, Aer Lingus und Level. British Airways bietet vor allem Langstreckenflüge an, bei denen sich die Erholung der Nachfrage nach Einschätzung von Branchenexperten noch länger hinziehen wird als bei Kurz- und Mittelstreckenflügen.

Die Airline will deshalb tausende Jobs streichen. Am Mittwoch hatte sie sich mit der Pilotengewerkschaft auf einen Gehaltsverzicht geeinigt und will im Gegenzug auf einen Teil der Stellenkürzungen verzichten.
© dpa-AFX, aero.de | 24.07.2020 11:47


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden