Ungarn kauft A330-200F
Älter als 7 Tage

Wizz Air geht unter die Frachtairlines

Qatar Airways Airbus A330-200F
Qatar Airways Airbus A330-200F, © Airbus

Verwandte Themen

BUDAPEST - Das ungarische Außenministerium hat eine A330-200F erworben - im Krisenfall will das Land bei Luftfracht unabhängiger von Partnern werden. Der von Qatar Airways übernommene Vollfrachter ist bereits in Budapest eingetroffen - und taucht als erster Großraumjet im Flottenregister von Wizz Air auf.

Die katarische A7-AFF ist jetzt als HA-LHU in Ungarn angemeldet: Ungarn zieht mit dem Kauf eines eigenen Airbus A330-200F Vollfrachters Konsequenzen aus einer angespannten Versorgungssituation bei Ausbruch der Corona-Krise im Frühjahr 2020.

Betrieben wird der Frachter allerdings nicht von der Regierung, sondern von Wizz Air - als private Airline kann Wizz Air im Krisenfall einfacher internationale Überflug- und Landerechte einholen als ein militärischer Betreiber, heißt es zur Begründung.

Laut ungarischen Medien darf Wizz Air den Fracht-Airbus aus dem Produktionsjahr 2014 auch selbst vermarkten, sofern der Staat ihn gerade nicht benötigt. Die maximale Nutzlast der A330-200F gibt Airbus mit 70 Tonnen, die Reichweite mit 4.600 Meilen an.

Luftfracht spielte im Frühjahr beim Import schnell benötigter Schutzausrüstung und der Stabilisierung von Lieferketten eine Schlüsselrolle.
© aero.de | Abb.: Airbus | 21.10.2020 13:13


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden