Mehr Buchungen
Älter als 7 Tage

Weihnachten füllt Lufthansa die Flugzeuge

Lufthansa Airbus A321
Lufthansa Airbus A321, © Lufthansa

Verwandte Themen

FRANKFURT - "Sprunghafter Anstieg": Lufthansa verzeichnet für die Weihnachts- und Neujahrsreisezeit einen deutlichen Anstieg interkontinentaler und innereuropäischer Buchungen. Die Airline nimmt zwischenzeitlich ausgesetzte Ziele wieder in den Flugplan auf und bietet zusätzliche Flüge an.

"In der vergangenen Woche haben bis zu 400 Prozent mehr Menschen Ziele in Übersee sowie Süd- und Nordeuropa gebucht als in der Vorwoche", teilte die Airline am Donnerstag mit.

Besonders gefragt waren dabei Flugziele in Südafrika (Kapstadt, Johannesburg), Namibia (Windhoek), auf den Kanarischen Inseln, Madeira sowie Sonnenziele im Mittelmeerraum, aber auch schneesichere Gebiete in Nordfinnland.

"Sobald Reiserestriktionen fallen, sehen wir einen deutlichen Anstieg der Buchungen", sagte Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. "Das gilt ganz besonders für die Urlaubszeit rund um Weihnachten und Neujahr. Wir passen daher auch in den kommenden Wochen unsere Flugpläne weiter kurzfristig flexibel an die Nachfrage an."

Lufthansa reagiert auf die gestiegene Nachfrage mit Neu- und Wiederaufnahmen von Zielen in Europa, aber auch mit Frequenzaufstockungen bestehender Verbindungen.

Lufthansa baut Flugplan aus

So fliegt Lufthansa von Frankfurt und München nun nahezu jede Insel der Kanaren an und wird ab dem 19. Dezember erstmals die Inseln La Palma und Fuerteventura nonstop ab Frankfurt anbieten. Wieder im Flugplan ab Frankfurt und München sind dann auch Sevilla und Palermo.

Ab Frankfurt zusätzlich im Programm: Heraklion auf der griechischen Insel Kreta.

Für Flüge ab Frankfurt nach Mallorca, Teneriffa, Gran Canaria, Madeira, Malta, Larnaka und Faro und ab München nach Mallorca, Faro, Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa werden die Kapazitäten "deutlich ausgebaut" und teilweise mehrmals wöchentlich angeboten.

Darüber hinaus werden auch klassische Strecken der Lufthansa wieder in den Flugplan aufgenommen. So ab Frankfurt unter anderem Dublin, Danzig, Salzburg, Turin und Neapel. Ab München findet man nun unter anderem auch wieder Paris, Madrid, Helsinki, Athen, Rom, Oslo, Warschau und Lissabon im Flugangebot.

Lufthansa hatte das Flugprogramm zu Beginn der Wintersaison auf ein Drittel der Normalkapazität zurückgefahren.
© aero.de | Abb.: Lufthansa | 04.12.2020 08:11

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 05.12.2020 - 22:56 Uhr
Man sollte den Virus nicht unterschätzen beim engen Fliegen.
Beitrag vom 04.12.2020 - 09:12 Uhr
Dies ist doch eine gute Nachricht:
* Lufthansa reagiert flexibel, um so viel Geld wie möglich in die Kasse zu spülen
* als Frühindikator, dass eine zügige Erholung wirklich möglich ist

Ich wünsche dies allen Betroffenen dieser Krise, dazu eine gesegnete Aventszeit
Beitrag vom 04.12.2020 - 08:29 Uhr
Lächerliches Verhalten. Sollten lieber den geplanten Flugplan umsetzen anstatt an zusätzliche Flüge zu denken. Die permanenten ad hoc cancellations verärgern die Passagiere und kosten ein Vermögen an Kompensationszahlungen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden