A7-ALL
Älter als 7 Tage

Qatar Airways schickt A350 zur Reparatur zu Airbus

SHANNON - Qatar Airways hat bei Lackierarbeiten an einem Airbus A350-900 offenbar ein größeres Problem festgestellt. Der Jet soll bei Airbus in Toulouse näher untersucht und repariert werden.

Qatar Airways hat die A7-ALL als fliegenden Markenbotschafter für die Fußball-WM in Katar auserkoren. Der Jet befindet sich für den Sonderanstrich seit November zu Lackierarbeiten in Shannon.

Qatar Airways Airbus A350-900 A7-ALL in Shannon, © TSL

Bei der Entfernung des alten Lacks stellten Techniker an der vier Jahre alten A350-900 offenbar Mängel am Leitwerk fest, die jetzt von Airbus in Toulouse behoben werden sollen. Medienberichte über Hinweise auf Delamination am freigelegten Rumpf hat Qatar Airways zwischenzeitlich dementiert.
© aero.de | 05.01.2021 08:41

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 05.01.2021 - 20:43 Uhr
FAKENEWS ! Das ist der erste gestrippte Flieger und Shannon hat da keine Erfahrung mit Alu vs. Composite Rumpf und haben alles gesnagt, was sie nicht kennen. Aber heute ist ja jeder " wanne be specialist " auf Twitter und Co und verbreited seinen Schmutz ohne Kenntnis.
Beitrag vom 05.01.2021 - 10:38 Uhr
Auf den weiteren Bildern bei Twitter, die vor dem Abflug gemacht worden sind, kann man das wirkliche Problem recht gut erkennen, an den temporär angebrachten Verstärkungen um die beiden ersten Fenster.Es gibt da wohl eine Rissproblematik.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 02/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden