Flug PS752
Älter als 7 Tage

Ukraine fordert nach Flugzeugabschuss Gerichtsverfahren

PS752
PS752, © Ukraine Presidential Office, Press Service

Verwandte Themen

KIEW - Ein Jahr nach dem Abschuss einer ukrainischen Passagiermaschine im Iran dringt Präsident Wolodymyr Selenskyj auf den Beginn eines Gerichtsverfahrens. Die Täter müssten entsprechend bestraft werden und die Hinterbliebenen angemessen entschädigt werden.

"All das kann leider nicht die menschlichen Verluste kompensieren", meinte Selenskyj. Dennoch müssten "alle Verantwortlichen dieser Katastrophe vor Gericht gestellt werden", schrieb das ukrainische Staatsoberhaupt am Freitag in der Hauptstadt Kiew bei Facebook. "Solche Verbrechen kennen auch keine Verjährungsfristen."

Die ukrainische Boeing-Maschine war am 8. Januar 2020 irrtümlich kurz nach dem Start in der Hauptstadt Teheran von der iranischen Luftabwehr abgeschossen worden. Alle 176 Insassen wurden getötet. Die iranische Führung hatte den Abschuss erst mit Verzögerung zugegeben.

Zu dem Vorfall kam es inmitten starker Spannungen mit den USA. Der Iran sprach in einem Untersuchungsbericht von einem "menschlichen Fehler" und erklärte sich bereit, jeder Opferfamilie 150.000 Dollar (122.000 Euro) Schadenersatz zu zahlen. Präsident Hassan Ruhani forderte am Mittwoch ebenfalls ein Verfahren gegen die Verantwortlichen.

Der ukrainischen Staatsanwaltschaft zufolge wurde im vergangenen Jahr mehr als 200 Ermittlungsmaßnahmen eingeleitet. Laut Selenskyj soll es bald einen Erinnerungsort für die Opfer des Absturzes geben.

Die Opfer kamen vor allem aus der Ukraine und dem Iran sowie aus Kanada, Afghanistan, Großbritannien und Schweden. Die Regierungen dieser Staaten abzüglich dem Iran riefen Teheran zum Jahrestag zu umfassenden Antworten auf.

"Wir fordern den Iran dringend auf, eine komplette und gründliche Erklärung für die Ereignisse und Entscheidungen zu liefern, die zu diesem entsetzlichen Flugzeugabsturz geführt haben", hieß es am Freitag in einer gemeinsamen Erklärung der Länder.
© dpa | Abb.: Ukraine Presidential Office, Press Service | 08.01.2021 13:50


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 02/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden