Erfolg für Lockheed Martin
Älter als 7 Tage

Schweizer Regierung legt sich auf die F-35 fest

Lockheed Martin F-35
Lockheed Martin F-35, © Lockheed Martin F-35

Verwandte Themen

BERN - Die Schweizer Regierung will neue Kampfjets in den USA bestellen. Der Eurofighter, an dem Deutschland beteiligt ist, kommt nicht zum Zuge, wie aus dem Beschluss am Mittwoch hervorging. Die Regierung hat sich sich für den Jet F-35 des Anbieters Lockheed Martin entschieden.

Auch der US-Anbieter Boeing mit dem F/A-18E Super Hornet und die französische Firma Dassault mit dem Rafaele gehen leer aus. Abschließend entscheidet das Parlament.

Der F-35 von Lockheed Martin sei über die Nutzungsdauer von rund 30 Jahren zwei Milliarden Franken (1,8 Mrd Euro) billiger als das nächstgünstige Angebot, sagte Verteidigungsministerin Viola Amherd.

Insgesamt stand die Schweiz nach einer Volksabstimmung ein Budget von zunächst sechs Milliarden Franken zur Verfügung. Die Erstanschaffung von 36 F-35-Maschinen belaufe sich auf gut fünf Milliarden Franken, sagte Amherd. Die neuen Flugzeuge sollen die bisher von der Schweiz genutzten F/A-18E von Boeing ersetzen.

Ein Bündnis Gruppe für eine Schweiz ohne Armee will versuchen, die Anschaffung mit einer Volksabstimmung zu verhindern.
© dpa-AFX | Abb.: Lockheed Martin | 30.06.2021 17:22

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 04.07.2021 - 17:15 Uhr
Es sei an der Stelle auch mal auf den teils extrem maroden Zustand der Alpen-Armeen verwiesen.

Ich bin mir manchmal nicht sicher ob die überhaupt noch fachlich in der Lage sind die richtigen Kaufentscheidungen zu treffen.

Was hat denn einen maroden Zustand in der Schweizer Armee?

Der Entscheidung hier folgte eine mehrjährige Evaluation, dessen Punkte und Resultate alle öffentlich einsehbar sind.
Beitrag vom 04.07.2021 - 17:12 Uhr
Das Gute bei uns in der Schweiz ist, das nicht das Parlament entscheidet sondern das Volk. Eine Initiative gegen den Kauf des F-35 wurde bereits gestern gestartet. Die 100‘000 Unterschriften sind so gut wie sicher. Auch gab es an der gestrigen Medienkonferenz soviele kritische Fragen zur fragwürdigen Entscheidung des Bundesrates für die F-35, das man annehmen kann, dass die meisten Medien auch gegen den Kauf und für eine Volksabstimmung über dieses Thema berichten und so helfen werden das dieses Flugzeug nie gekauft wird.


Und dafür extra einen Account gemacht? LOL. Die geplante Initiative wird am Ständemehr scheitern. Der Jet wird definitiv kommen.
Beitrag vom 01.07.2021 - 17:00 Uhr
Das Gute bei uns in der Schweiz ist, das nicht das Parlament entscheidet sondern das Volk. Eine Initiative gegen den Kauf des F-35 wurde bereits gestern gestartet. Die 100‘000 Unterschriften sind so gut wie sicher. Auch gab es an der gestrigen Medienkonferenz soviele kritische Fragen zur fragwürdigen Entscheidung des Bundesrates für die F-35, das man annehmen kann, dass die meisten Medien auch gegen den Kauf und für eine Volksabstimmung über dieses Thema berichten und so helfen werden das dieses Flugzeug nie gekauft wird.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 01/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden