Dymtro Antonov
Älter als 7 Tage

NATO legte Antonov Airlines Verlegung der An-225 nahe

Antonow An-225
Antonow An-225 beim Start in München, © Flughafen München / Friedel

Verwandte Themen

KIEW - Die An-225 wurde Ende Februar bei der ersten russischen Angriffswelle auf Kiew zerstört. Hatte der Betreiber das Risiko trotz Warnungen unterschätzt?

Tianjin, Bischkek, Billund: Anfang Februar führte der letzte Umlauf das einst größte Frachtlflugzeug nach China, Kirgisien und Dänemark.

Nach der Rückkehr an die Heimatbasis Hostomel nahe Kiew stand die An-225 zu Wartungsarbeiten in ihrem Shelter - und wurde dort am 24. Februar von russischen Raketen zerstört.

War das Ende der Mirja vermeidbar? Laut An-225-Pilot Dymtro Antonov hat das Management von Antonov Airlines in den Wochen vor dem Angriff Warnungen in den Wind geschlagen.

Die NATO Beschaffungsagentur, ein regelmäßiger Charterkunde, habe der Airline am 26. Januar zumindest nahegelegt, "sämtliche unserer Flugzeuge" aus der Ukraine abzuziehen, sagte Antonov in einem YouTube-Video. Flotten und Personal hätten demnach etwa ins polnische Rzeszof oder nach Leipzig verlegt werden können.

Zerstörte An-225, © TSL
 
Über die Wortmeldung des Piloten berichteten zunächst die Portale "Aviacionline" und "Simpleflying".
© dpa-AFX | 21.03.2022 07:46


Kommentare (0) Zur Startseite
#18262
Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/news_details.php on line 2755
Beitrag vom 17.10.2021 - 20:05 Uhr
was ist, gibt es Probleme?
Beitrag vom 16.08.2021 - 10:34 Uhr
@FloCo:
Das 'bemängele' ich an dem Beitrag:
"Planungen gibt es schon etwas länger. Nur haben die keinen der jeden Nasenpopel ins aero Forum schreibt. Und das hat auch seine Gründe. Und die Ereignisse überschlagen sich aktuell etwas schneller als auch Sie und ich uns das wohl ausmalen konnten. Andererseits kann man nicht bei jedem Ereignis gleich und sofort mit Sack und Pack das Land verlassen. Man hat eine Botschaft in dem Land eingerichtet die schließlich hoheitliche Aufgaben zu erledigen hat, incl. Betreuung der sich vor Ort befindlichen deutschen Bürger.".
Weil es nicht stimmt, quasi komplett falsch ist (und mich, wie schon öfters, diskreditieren sollte).

Außenminister H.Maas und Verteidigungsministerin A.Kramp-Karrenbauer werden zu Recht kritisiert - weil sie die Lage völlig falsch eingeschätzt und entsprechend schlecht 'vorbereitet' haben. Das kann man in anderen Medien (nicht Luftfahrtforen) nachlesen, z.B. auf Spiegel.de.

Aber prinzipiell haben Sie Beide Recht, ich hätte darauf gar nicht reagieren sollen. Mein Fehler.

Tut mir leid, aber ich kann in dem von Ihnen bemängelten Kommentar keinerlei Bezug zu Ihrem Kommentar sehen. Wie soll dieser Kommentar Sie dann diskreditieren?
Der User @Otto West redet über Planungen, die Sie mit keinem Wort erwähnt haben, der User @GB allerdings schon. Wie schaffen Sie es da sich gleich wieder in die Opferrolle zu lesen, dass Sie der User hier diskreditieren will? Der Kommentar von @74 bitte 63 würde dazu taugen; auf den nehmen Sie aber keinen Bezug.

Genau genommen antworten Sie jetzt hier auf einen Kommentar, der keinen wirklichen Bezug zu dem Ihrigen hat mit einer Beleidigung... und das gerade von Ihnen, wo Sie doch immer so sehr auf den guten Umgangston achten und immer sofort nach Moderation, Sperrungen und sonstigen rufen, wenn Sie sich angegriffen fühlen...

Das ist das, was ich nicht verstehe hier...

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden