Sicherheitspersonal
Älter als 7 Tage

Hoher Krankenstand in Düsseldorf

Flughafen Düsseldorf
Flughafen Düsseldorf, © Flughafen Düsseldorf

Verwandte Themen

DÜSSELDORF - Das Flughafen-Chaos in Düsseldorf könnte nach Einschätzungen der Gewerkschaft Verdi auch über Pfingsten anhalten.

In den letzten Wochen mussten sich Reisende häufig in lange Schlangen an den Sicherheitskontrollen des Flughafens einreihen. Eine Entspannung der Lage sei aufgrund des Personalmangels an den Sicherheitsschleusen aktuell nicht absehbar, sagte der Verdi-Experte Özay Tarim.

Die angespannte Personallage führt laut der Gewerkschaft zu körperlichen und psychischen Belastungen der Mitarbeiter. "Die Beschäftigten brauchen gute Arbeitsbedingungen, um Gefahren an den Kontrollen abzuwehren", sagte Tarim. "Wenn sie sehen, wie die Warteschlange quer durch die Halle geht oder wie Menschen ihren Flieger nicht verpassen wollen, dann macht ihnen das Druck."

Dies gefährde sowohl die Sicherheit der Passagiere als auch die Gesundheit der Kontrollkräfte. "Wir haben aktuell einen Krankenstand von über 20 Prozent", sagte Tarim.

Der Flughafen Düsseldorf sieht die Bundespolizei und ihren Sicherheitsdienstleister in der Verantwortung. Für die Kontrollen hatte die Bundespolizei im Juni 2020 den Dienstleister Deutscher Schutz und Wachdienst (DSW) beauftragt. Anders als vertraglich vereinbart könne das Sicherheitsunternehmen jedoch nicht genügend Personal für die Kontrollen bereitstellen, so ein Flughafensprecher.

Pro Schicht fehlten aktuell bis zu 140 Kontrollkräfte. "Aus unserer Sicht ist ein zweiter Sicherheitsdienstleister am Standort Düsseldorf unabdingbar", sagte der Sprecher.

Auch Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) schließt sich der Forderung nach einer zweiten Sicherheitsfirma an. "Die aktuelle Situation mit langen Schlangen vor den Sicherheitskontrollen ist mit einer Belastung für alle am Prozess Beteiligten verbunden, insbesondere für Fluggäste und Beschäftigte", sagte Keller. Er wolle sich in den kommenden Tagen mit den Verantwortlichen der Bundespolizei in Verbindung setzen.

Neben dem Flughafen Düsseldorf kommt es laut Verdi auch in Köln immer häufiger zu Warteschlangen und Verzögerungen. In der Domstadt fehlten demnach aktuell etwa 100 Kontrollkräfte am Flughafen.
© dpa-AFX | 31.05.2022 06:59

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 02.06.2022 - 07:35 Uhr
Die armen Sicherheitskräfte, erst jahrelange, hochqualifizierte Ausbildung, dann ausgesprochen miese Bezahlung von 20 € / h, und dann noch dieser Stress, weil Leute nicht länger in der Schlange stehen wollen, als der anschließende Flug dauert.
Sicherheitsgewerbe war, ist und bleibt UNSERiÖS

Artikel nicht verstanden oder gar nicht erst gelesen?
Ein neuer Dienstleiter gewinnt Ausschreibung, kann aber nicht vollständig liefern.
Dass die wenigen, die dann dort arbeiten, den ganzen Frust der Passagiere abbekommen ist auch klar.
Die werden den ganzen Tag angeraunzt, bedrängt und gedrängelt - klar macht das Stress.
Viele dicht gedrängte Menschen, Stress hemmt das Immunsystem: Ein hoher Krankenstand ist da eine ganz zwangsläufige Folge.
Beitrag vom 02.06.2022 - 07:18 Uhr
Die armen Sicherheitskräfte, erst jahrelange, hochqualifizierte Ausbildung, dann ausgesprochen miese Bezahlung von 20 € / h, und dann noch dieser Stress, weil Leute nicht länger in der Schlange stehen wollen, als der anschließende Flug dauert.
Sicherheitsgewerbe war, ist und bleibt UNSERiÖS


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden