Technikdienste
Älter als 7 Tage

Warnstreik am Flughafen Hamburg

HAMBURG - Die ohnehin schon teils chaotischen Zustände am Hamburger Flughafen drohen am Freitag noch schlimmer zu werden.

Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten der Real Estate Maintenance (RMH) mit Beginn der Frühschicht zu einem 24-stündigen Warnstreik aufgerufen, wie Verdi am Mittwoch mitteilte. Die RMH-Beschäftigten sind für die Instandhaltung der Technik in der Gepäckbeförderung, der Startbahnen und aller anderen technischen Infrastrukturen zuständig.

Bereits jetzt müssen Passagiere wegen Personalmangels am Airport teils lange Wartezeiten hinnehmen. Auch stapeln sich inzwischen Hunderte Gepäckstücke. Dabei handelt es sich um Koffer, Taschen und Kinderwagen, die mit einem späteren Flug als der Passagier in Hamburg angekommen sind.

In Schleswig-Holstein und in Mecklenburg-Vorpommern ist am Freitag der letzte Schultag vor den Sommerferien.

Mit dem Warnstreik will Verdi den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Sie fordert bei einer Laufzeit von zwölf Monaten für die Beschäftigten eine Anhebung der Löhne um 8,5 Prozent sowie Vorteile für Gewerkschaftsmitglieder.

Die Arbeitgeber hätten dagegen bislang nur jeweils vier Prozent pro Jahr bei einer Laufzeit von zwei Jahren sowie weitere, nicht tabellenwirksame Leistungen angeboten.
© dpa-AFX | 29.06.2022 11:26

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 30.06.2022 - 13:40 Uhr
@Mottenkaiser

[...] und verhindern eine zeitgemäße liberale Beschäftigungspolitik.

Könnte Sie bitte genauer definieren was das sein soll bzw. wie die konkret funktioniert?
Beitrag vom 30.06.2022 - 11:30 Uhr
Gewerkschaften sind ein aus der Zeit gefallener Anachronismus. Verdi ist besonders schlimm und gehört abgeschafft. Sie schaden besonders der Volkswirtschaft in schwierigen Zeiten

Ich bin jetzt nicht sicher.... war der Post ernst gemeint, Ironie, Sarkasmus oder Satire?

[...] und verhindern eine zeitgemäße liberale Beschäftigungspolitik.

Genau, denn wer will denn nicht in einer "liberalen Beschäftigungspolitik" arbeiten?
Los, ihr verdammten Sklaven, rudert schneller oder Ihr geht über Bord! *Peitschenknall*

:D

Dieser Beitrag wurde am 30.06.2022 11:33 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 30.06.2022 - 11:25 Uhr
Gewerkschaften sind ein aus der Zeit gefallener Anachronismus. Verdi ist besonders schlimm und gehört abgeschafft. Sie schaden besonders der Volkswirtschaft in schwierigen Zeiten und verhindern eine zeitgemäße liberale Beschäftigungspolitik. Lieber wird alimentiert und das Leistungsniveau ständig abgesenkt . Heil hat ja große Gießkannen die sinnlos Geld ausschütten und nur den Konsum fördern aber nicht notwendige Investitionen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden